LIT Verlag Zum LIT Webshop


Aktuelles - Germanistik

Neuerscheinungen im Fachbereich

3-643-11655-0
Schwerpunkt die Niederlande & Flandern 18.10.2016
Mit Blick auf den diesjährigen Ehrengast der Frankfurter Buchmesse verweisen wir auf die Reihe Studienbücher zu Sprache, Literatur und Kultur in Flandern und den Niederlanden. Die drei bislang vorliegenden EINFÜHRUNGSBÜCHER sind leicht verständlich und richten sich nicht nur an Studierende: vgl. etwa

Grundkurs Literatur aus Flandern und den Niederlanden I

Buchmesse Frankfurt 18.-21.10.2016
3-643-11656-7
Lyrikertreffen mit Internat. POESIE-Preis 30.04.2015
Der LIT Verlag gratuliert den Ausrichtenden und Preisträgern des 19. Internat. LYRIKER-Treffens. Das Übersetzen von Sprachen und Kulturen ist auch im Fokus zahlreicher LIT Veröffentlichungen, vgl. etwa die Kataloge
Literatur und Ethnologie

Das Spektrum relevanter Serien recht von TransLIT. Sprach-, Literatur- und Kulturkontraste, über Studienbücher zu Sprache, Literatur und Kultur in Flandern und den Niederlanden bis zu Studienbücher zur Fremdsprachendidaktik.
Ausgezeichnet wird der gemeinsam mit Studierenden und Peter Waterhouse initiierten VERSATORIUMS - Verein für Gedichte und Übersetzen: zusammen mit dem U.S.-amerikanischen Dichter und Literaturwissenschaftler Charles Bernstein erhält VERSATORIUM den Preis für Internationale Poesie der Stadt Münster (2015).
Miriam Rainer, Gründungsmitglied der Gruppe VERSATORIUM, bringt demnächst im LIT Verlag den Band:

Miriam Rainer
Zögern / Hesitate
Zum Übersetzungsdenken Walter Benjamins
Bd. 8, 144 S., 29.90 EUR, 47.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-50649-8
Reihe: Philosophie - Sprache - Literatur

Nähere Infos unter http://www.lyrikertreffen.muenster.de/teilnehmer2015.html
Münster 8-10. Mai 2015, Theater Münster (Neubrückenstraße)
3-643-12286-5
Zur expressionistischen Liebeslyrik 17.02.2014
Bisher herrschte in der Forschung die Meinung vor, der Expressionismus reduziere die Liebe auf Sexualität und Erotik. Die Germanistin Janine Kuchler hat dies nun in Ihrer Dissertation "Dein Herz verlangend, allen Körper küßte. Konzeptionen expressionistischer Liebeslyrik" widerlegt. Auf der Basis eines breit recherchierten Textkorpus, der auch weniger bekannte Autoren würdigt und den weiblichen Blick integriert, entwickelt sie ein terminologisches Instrumentarium zur Klassifikation individualisierter Liebeslyrik. Der Band ist ab sofort überall erhältlich und kostet 44,90 EUR. Er bildet den Auftakt der Schriftenreihe "Bezugssysteme. Themen der deutschsprachigen Literatur", die der Wuppertaler Germanistik-Professor Michael Ansel im LIT Verlag begründet hat.
3-643-12350-3
Melancholie und Lied in der deutschen Romantik 30.01.2014
In Texten der deutschen literarischen Romantik werden das Phänomen der Melancholie sowie die ästhetische Ausdrucksform des Liedes sehr häufig zusammen gedacht. Woran liegt das? Der Germanist Markus Häfner ist dieser Frage in seiner Dissertation nachgegangen, die nun als Buch vorliegt: Melancholie und Lied Das romantische liedhafte Melancholiegedicht spiegelt die Spannungsgegensätze der bipolaren Melancholie wider: es funigert als Reflexionsmedium der Bedingungen von Produktivität, Kreativität, Individualität und der Wirkmächtigkeit von Poesie, wobei es seine eigene liedhafte Form teils idealisiert und teils selbstkritisch hinterfragt. Der Band ist ab sofort überall erhältlich und kostet 44,90 EUR.
3-643-12399-2
Goethe und das Geld 28.11.2013
Goethe und die Ökonomie - das Thema ist seit der Finanzkrise wieder besonders aktuell. Ein Grund mehr für die Wirtschaftshistorikerin Heike Knortz sowie die Germanistin Beate Laudenberg, die Zusammenhänge genauer unter die Lupe zu nehmen. In ihrem gemeinsamen Band Goethe, der Merkantilismus und die Inflation untersuchen die beiden Wissenschaftlerinnen zum einen die finanzhistorische Situation zu Goethes Lebzeiten sowie das ökonomische Handeln seiner Figuren, u.a. im Faust und im Faust II. Der Band ist ab sofort überall erhältlich und kostet 24,90 EUR.
3-643-12221-6
Lothar Köhn legt Sammelband seiner Zeitschriftenaufsätze vor 04.10.2013
"Ein weites Feld" hat der emeritierte Germanistik-Professor Lothar Köhn eine Gesamtschau seiner in den vergangenen zehn Jahren veröffentlichten Zeitschriftenaufsätze genannt. Erstmals sind diese nun zusammenhängend zugänglich. Eines eint sie: Wenn deutsche Literatur der Moderne Antworten sucht, dann geht es ihr oft um mehrdeutige Erkenntnis in historischen Kontexten. Der Band Ein weites Feld. Zur deutschen Literatur vom 18. bis zum 21. Jahrhundert liegt nun vor und ist für 29,90 EUR überall erhältlich.
3-643-99848-4
Fantastik und magischer Realismus 05.07.2013
Nur selten findet im Rahmen der Fantasikforschung eine Auseinandersetzung mit dem magischen Realismus statt. In der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift für Fantastikforschung wollen die Herausgeber nun versuchen, eine Diskussion anzuregen, ob und inwiefern die deutsche Fantastikforschung den magischen Realismus in sich aufnehmen kann und darf. Erstmalig präsentieren sie daher in deutscher Übersetzung den Aufsatz "Scheherazades Kinder: Magischer Realismus und die Literatur der Postmoderne" der amerikanischen Komparatistin Wendy B. Faris. Beiträge zu E.T.A. Hoffmann, zur Phantasik in der interkulturellen Literatur, zur westdeutsche Science Fiction und zur Fantastik als Interaktionsmodalität runden das aktuelle Heft ab, das ab sofort überall erhältlich ist und 14,90 EUR kostet.
3-643-12036-6
Die Romane Heimito von Doderers 08.05.2013
Heimito von Doderer ist bis heute umstritten. Seine Haltung zum Nationalsozialismus ist immer unklar geblieben, in seinen Tagebücher übt er nur wenig Selbstkritik. Der Germanist Armin Weber hat nun in seiner Dissertation das Romanwerk des österreichischen Schriftstellers dahingehend untersucht, ob er hier seine Verfehlungen analysiert. Dabei kommt er phliosophisch wie ästhetisch zu bemerkenswerten Ergebnissen. Die Resultate Webers Studien liegen nun auch als Buch vor: Was ist Wirklichkeit? Studien zu Heimito von Doderers Romanwerk. Der Band ist ab sofort überall erhältlich und kostet 39,90 EUR.
3-643-11639-0
Handbuch für Deutsch-Lehrende erschienen 11.04.2013
Deutscherwerb bei mehrsprachigen Lernerinnen und Lernern läßt sich unter Berücksichtigung ihrer Erstsprachen effektiver gestalten. Durch die Bewußtmachung der Unterschiede und der Gemeinsamkeiten der Sprachen können Lernerinnen und Lerner etwa die grammatischen Regeln besser verstehen. Die Münsteraner Germanistin Halyna Leontiy legt zu diesem Thema nun das Handbuch Multikulturelles Deutschland im Sprachvergleich vor. Sie vergleicht hier 15 in Deutschland gesprochene Sprachen und bereitet diese didaktisch auf. Der Sammelband ist ab sofort überall erhältlich und kostet 39,90 EUR.
3-643-12022-9
Erfahrungsbericht einer Sprachwissenschaftlerin 22.02.2013
Edeltraud Bülow betreut seit über fünf Jahren einen Kapuzinermönch, der durch einen Schlaganfall Sprachstörungen im Sprechen und Verstehen (Aphasien) erlitten hat. Nun legt die Professorin für Sprachwissenschaft ihre Erfahrungen aus dieser Zeit als Buch vor. Unter dem Titel Zurück zur Sprache stellt sie dar, wie es einem gelingen kann, die Kommunikationsfähigkeit für den Alltag Stück für Stück zurückzugewinnen. Der Band ist ab sofort überall erhältlich und kostet 19,90 EUR.