LIT Verlag Zum LIT Webshop


Aktuelles - Geschichtswissenschaft

Neuerscheinungen im Fachbereich

3-643-13987-0
Buchpäsentation im Litauischen Parlament 20.03.2018
Zum Auftakt des von dem Litauischen Parlament im Zusammenwirken mit der EU ausgerufenen VYDUNAS-Jahres 2018 präsentieren die Herausgeber in Vilnius den Band
Vydunas und Deutsche Kultur

Der Band schließt an die bei der Leipziger Buchmesse 2017 in dritter Auflage präsentierte Neuedition von 1937 an
Sieben Hundert Jahre deutsch-litauischer Beziehungen

21. März 2018, 12h: Festveranstaltung zur Vydunas' Ehre: Enthüllung seiner Büste vor dem Nationalmuseum in Kaunas / Laitauen. Morgen geht es weiter in Vilnius in der
22. März 2018, 12h: Zentrale Vydunas-Feier, Akademie der Wissenschaften der Republik Litauen in Vilnius
4.-6. Mai 2018: Vydunas- Fest im Rahmen der EUROPA-TAGE 2018 in Detmold
3-643-13888-0
Woche der Brüderlichkeit 2018 09.03.2018
Zur diesjährigen WdB unter dem Thema ANGST ÜBERWINDEN - BRÜCKEN BAUEN verweisen wir auf das einschlägige LIT Programm. Siehe vor allem zur christlich - jüdischen Verständigung Serien wie bspw.
Forum Forum Christen und Juden
Tübinger Judaistische Studien
Geschichte und Leben der Juden in Westfalen
Jüdisches Lehrhaus - lebendiges Judentum. Schulbücher
Limmud - Beiträge zum Judentum. Quellen
Münsteraner Judaistische Studien. Wissenschaftliche Beiträge zur christlich-jüdischen Begegnung
Pinchas Lapide. Wegbereitende Texte zum jüdisch-christlichen Dialog

aber auch Impulse zum interreligiösen Dialog wie
Interreligiöse Begegnungen. Studien und Projekte
Interreligiöse Perspektiven
Interreligiöses Lernen an Hochschulen
Interreligious Studies
Veröffentlichungen des Centrums für religionsbezogene Studien Münster

Eine vergessene Seite gemeinsamer Geschichte spiegelt der Band wider
Sieghaft schön und wohlgeeignet, einen Mann zu fesseln

Eröffnung: SO 11.3.2018 11h Ruhrfestspielhaus Recklinghausen (dort Verleihung der Buber-Rosenzweig-Medaille 2018 an den Musiker Peter Maffay); in der Folgewoche zahlreiche Veranstaltungen der 82 Gesellschaften für christlich-jüdische Zusammenarbeit in Deutschland
3-643-13866-8
Buchvorstellung „1968: Dranbleiben!“ 22.01.2018
Der Historiker und Theologe Klaus Schmidt präsentiert im Zusammenwirken mit dem Friedensbildungswerk Köln (FBK) und der Melachnthon Akademie den Band

Dran bleiben - Zuversichtliche Rückblicke eines "Alt-68ers"

Di 23.01. 2018 19.30 Uh : Friedensbildungswerk Köln (FBK), Obenmarspforten 7-11, 1.OG, 50667 Köln
Katalog Geschichte
Tagung „Brüche und Brücken. Deutschland und Frankreich 1923 bis 1963“ 05.12.2017
Ort: Tutzing
Veranstaltungsort: Akademie für Politische Bildung
Veranstalter: Akademie für Politische Bildung, Tutzing;
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg; Institut Français,
München
Datum: 08.12.2017 - 10.12.2017

Nach den Schrecken zweier Weltkriege, so lautet die Meistererzählung zur deutsch-französischen Verständigung, hätten sich (west)deutsche und französische Politiker eines Besseren besonnen, die alte Feindschaft begraben und den Weg des Miteinanders gefunden, der schließlich in den Élysée-Vertrag 1963 mündete. Diese allzu glatte Narration, die von klaren historischen Bruchkanten, etwa 1918 oder 1945, ausgeht, soll in dieser Konferenz hinterfragt werden. Zugleich sollen drei (idealtypisch überzeichnete) unterschiedliche Formen der deutsch-französischen „Annäherung“ in chronologisch wie geographisch vergleichender Perspektive in den Blick genommen werden, wobei sich selbstverständlich auch Mischformen ausbildeten.
Ziel der Tagung ist es insgesamt, eine integrierte, deutsch-französische Verflechtungsgeschichte zu schreiben, welche die vielfach für gegeben angenommenen Brüche hinterfragt und zeitlich voneinander geschiedene Perioden (z.B. Zwischenkriegszeit, Zweiter Weltkrieg, Nachkriegszeit nach 1945) stärker aufeinander bezieht und in einen Kontext stellt, ohne dabei die vorhandenen Zäsuren zu unterschätzen.

Der LIT Verlag präsentiert sein geschichtswissenschaftliches Programm und wünscht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine ertragreiche Zeit!
Katalog Geschichte
Tagung „Kaufmannbankiers und Herrscherfinanzen. Zwischen Diversifizierung von Märkten und Prozessen der Staatsbildung (14.-18. Jahrhundert)“ 16.11.2017
Ort: Bamberg
Veranstaltungsort: Otto-Friedrich-Universität
Veranstalte: Arbeitskreises für spätmittelalterliche Wirtschaftsgeschichte
Datum: 08.12.2017 – 09.12.2017

https://www.uni-bamberg.de/hist-ng/personen/pd-dr-heinrich-lang/

Unter anderem wird diskutiert:

Welches dokumentarische Material kann die Handlungsspielräume und Praktiken von Kaufmannbankiers und Handelsgesellschaften im Zusammenhang mit der Diversifizierung von Märkten und Herrscherfinanzen ausleuchten?

Welche Akteursgruppen sind an den Herrscherfinanzen beteiligt?

Wie machen Kaufmannbankiers aus den Herrscherfinanzen ein Geschäft (Refinanzierung)?

Wie verhielten sich Financiers im Fall von Herrscherinsolvenzen?

Worin besteht der Zusammenhang zwischen der Finanzierung von Herrschaft und Waren- sowie Wechsel- und Kreditmärkten?

Lassen sich ‚interkulturelle‘ Vergleiche zwischen den europäischen Entwicklungen und den Entwicklungen in osman-türkischen, indischen oder chinesischen Herrschafts- und Wirtschaftsräumen anstellen? Welche juristischen und ökonomischen Formen wurden im Zuge der europäischen Expansion exportiert?

Welche theoretischen und methodischen Ansatzpunkte (Spannung zwischen quantitativen und qualitativen Verfahren, Regulierungsforschung, Netzwerktheorien, organisationssoziologische Ansätze…) bieten sich für diese Themenkomplexe an?

Der LIT Verlag präsentiert sein Fachprogramm und wünscht allen Teinehmerinnen und Teilnehmern eine ertragreiche Zeit!
3-643-12676-4
Glückwunsch 60 Jahre CJZ Münster 13.11.2017
Zum Jubiläum 60 Jahre Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Münster entbietet der LIT Verlag dem Vorstand und allen Mitwirker_innen herzliche Glückwünsche. Wir unterstützen seit langem die Anliegen. Vor allem die Serie Geschichte und Leben der Juden in Westfalen, in der weit beachtet Marga Spiegel, Retter in der Nacht erschien, ist für Münster und Umgebung zentral. Siehe zuletzt:

Spuren der Erinnerung an jüdische Familien in Münster-Wolbeck
sowie mit starker Münsterscher Beteiligung
Jüdisches Leben auf Norderney

Öff. Feier am SO, dem 12.11., 17h Rathaus Münster, Prinzipalmarkt 10-11, 48143 Münster
3-643-90892-6
Buchpräsentation: Ethiopia - History, Culture and Challenges 30.10.2017
Wir laden zu einem Afrika-Abend ein:
Wer verspielt Afrikas Zukunft?
Sprechen wir darüber


Wann: Mittwoch, den 1. November 2017, 18:00 Uhr
Wo: Handelskammer Hamburg, Adolphplatz 1, 20457 Hamburg, Plenarsaal

Immer mehr Afrikaner verlassen ihre Heimat. Über 200.000 kommen jährlich nach Europa. Vor allem junge Menschen fliehen vor Krieg, Armut und Hunger. Sie leiden unter repressiven Regierungen und haben zuhause keine Perspektiven. Es gibt viele Gründe für die gegenwärtige Lage. Aber gibt es auch Ansätze für eine Lösung der afrikanischen Dauerkrise? Deutschland und andere EU-Länder reagieren auf diese Herausforderung mit einem Mix aus Abschottung und Willkommenskultur, aus verschärfter Grenzverteidigung und Erhöhung der Entwicklungshilfe, aus eingeschränktem Asylrecht und Partnerschaften mit dubiosen afrikanischen Regierungen. Privatwirtschaftliches Engagement wird staatlich unterstützt. Können diese Maßnahmen die Fluchtursachen nachhaltig bekämpfen? Im Zentrum des Abends steht ein aktuelles Buch über Afrika. Hundert Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus zahlreichen Ländern setzen sich in dieser reich illustrierten Publikation mit Gesellschaft, Politik, Religion, Wirtschaft und der Armutsbekämpfung auseinander. Außerdem berichtet die DeutschÄthiopischeStiftung über den Stand der Vorbereitung einer Stiftungsprofessur für Gegenwartsfragen Nordostafrikas.

An der Veranstaltung wirken mit: Frau Dr. Eva Gümbel; Georg Schmidt; Heinrich Köhler; Thomas Gerkmann; Dr.Dr. Siegbert Uhlig; Dr. Stefan Liebing; Prof. Dr. Rainer Tetzlaff; Dr. Christina Gabbert; Dr. Nicole Hirt; Dipl.-Kaufm. Karl-Dieter Broks.

Veranstalter: Handelskammer Hamburg, Afrika Verein der Deutschen Wirtschaft, Afrika-Kollegium Hamburg, DeutschÄthiopischeStiftung und Hiob Ludolf Zentrum der Universität Hamburg, GIGA, Institut für Afrikakunde
Ethiopia
3-643-13606-0
REFO 500: zum Ausklang 27.10.2017
Das REFORMATIONS-Gedenkjahr geht zu Ende. Der LIT Verlag war vielfach präsent. Wir verweisen auf die kompakte Auswahlübersicht LIT aktuell Luther 500 und heben hervor Rückfragen und Vorschläge wg. neuer Vorhaben richten Sie an Cheflektoir Dr. Michael J. Rainer: rainer@lit-verlag.de
Katalog Rechtswissenschaft
Tagung „Kommunen im Nationalsozialismus“ 13.10.2017
Freitag, 13. Oktober 2017 | 10.30 Uhr | Martin-Luther-Haus Villingen
Samstag, 14. Oktober 2017 | 9 Uhr | Martin-Luther-Haus Villingen

Auch die Auseinandersetzung mit dem dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte ist Thema im Jubiläumsjahr 2017. 'Kommunen im Nationalsozialismus' ist die öffentliche Tagung betitelt, zu der das Stadtarchiv Villingen-Schwenningen und die Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein ins Martin-Luther-Haus einladen.

Zwölf Jahre lang, von 1933 bis 1945, hatte das nationalsozialistische Terror-Regime das Sagen in Deutschland und wie in jeder Kommune eben auch in Schwenningen, Tannheim und Villingen. Hier und anderswo ist diese Zeit längst nicht vollständig aufgearbeitet. Die Tagung bietet der Stadt respektive ihrer Bevölkerung die Möglichkeit, sich systematisch mit diesem Abschnitt der eigenen Geschichte zu befassen. Die Spurensuche soll gerade auf lokaler Ebene intensiviert werden. Die Tagung will sich Biografien widmen, kollektiven und individuellen Erinnerungen nachspüren, Ereignisse lokalisieren und über unterschiedliche Gedenktraditionen nachdenken.

Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben sich die kritischen und selbstkritischen Diskussionen über die Nazi-Zeit verändert. So werden sich die Tagungsteilnehmer auch mit sozial- und strukturgeschichtlichen Aspekten in den verschiedenen Reflexionsphasen befassen. Wie bereits während der Weimarer Republik die Weichen für Hitlers Machtübernahme auch auf lokaler Ebene gestellt wurden, ist einer von vielen Einzelaspekten, ebenso die Änderung von Zeitgeist und Mentalitäten nach dem Ersten Weltkrieg.

Widerstand und Verfolgung im Dritten Reich sind Thema für sich. Ein ebenfalls eigener Schwerpunkt wird die bewusste und unbewusste Verdrängung grauenhafter Geschehnisse sein. In manchen Kommunen wurde die Nazi-Herrschaft bereitwillig akzeptiert, in anderen erzwungen. Auch damit werden sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Tagung auseinandersetzen. Politik ist stets eine Frage der beteiligten Personen. Wie sahen die Konstellationen und spezifischen Gegebenheiten in unserer Stadt aus? Wie gestaltete sich hier die kommunale Verwaltungs- und Herrschaftspraxis und wie reagierten die Bürgerinnen und Bürger darauf?

Ansprechpartner
Prof. Dr. Konrad Krimm Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein, krimm@ag-landeskunde-oberrhein.de
Dr. Heinrich Maulhardt (Stadtarchiv), heinrich.maulhardt@villingen-schwenningen.de
Dr. Robert Neisen, freier Historiker, Freiburg, info@neisen-chroniken.de

Der LIT Verlag verweist auf sein Programm zum Nationalsozialismus und wünscht allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine schöne und ertragreiche Zeit!
3-643-13666-4
Philosophie der Russ. Revolution 29.09.2017
PD Nikolaj Plotnikov und Dr. Michael Hagemeister für das Osteuropa Zentrum Bochum koordinieren den Kongress mit Rückblick und Ausblick nach 100 Jahren. Der LIT Verlag präsentiert seine einschlägige Programmauswahl zu Russischer Philosophie mit Blick auf Geschichte, Politik, Religion und Literatur, bspw. die Reihe SYNEIDOS. Deutsch-russische Studien zur Philosophie und Ideengeschichte sowie konkret den Band Leonid Luks, Totalitäre Versuchungen.

28.-30.9.2017 Ruhr-Universität Bochum, Tagungszentrum