LIT Verlag Zum LIT Webshop


Aktuelles - Kommunikationswissenschaft

Neuerscheinungen im Fachbereich

Kommunikation
LIT Verlag auf DGPuK-Jahrestagung 30.03.2017
In Düsseldorf findet vom 30. März bis 1. April die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft e.V. (DGPuK) statt. Das Thema der 62. Auflage dieser Veranstaltung lautet: „Vernetzung. Stabilität und Wandel gesellschaftlicher Kommunikation“. Der LIT Verlag wird auch in diesem Jahr mit einer Präsenz vertreten sein. Für Fragen zu dem Programmbereich steht Ihnen unser Fachlektor Martin W. Richter (E-Mail: richter@lit-verlag.de) gerne zur Verfügung.

Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie dem Organisationsteam interessante und erfolgreiche Tage.
Kommunikation
LIT-Präsenz auf DGPuK-Jahrestagung 13.05.2015
Vom 13.–15. Mai begeht die Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft e.V. (DGPuK) ihre 60. Jahrestagung in Darmstadt. Auch auf dieser Jubiläumsveranstaltung ist der LIT Verlag mit einer Präsenz vertreten. Am Donnerstag, 14. Mai, wird der Fachlektor Martin W. Richter vor Ort sein. Wir laden Sie ein, sich über unser Programm und unsere Verlagsarbeit zu informieren. Wünschen Sie eine Terminvereinbarung, wenden Sie sich gern an Herrn Richter (per E-Mail unter richter@lit-verlag.de zu erreichen).
3-643-12089-2
Das Internet als Toilettenwand? 08.10.2014
Schaut man sich die Leserkommentare zu Artikeln der Onlineausgaben so mancher Zeitung an, merkt man rasch, wie sehr die Anonymität des Internets scheinbar dazu verführt, die guten Manieren in Sachen Kommunikation beiseite zu lassen. Schnell wird geflucht und beschimpft. Die Münchener Kommunikationswissenschaftlerin Nina Springer hat nun untersucht, aus welchen Gründen Menschen die Kommentarfunktion auf Online-Nachrichtenmedien nutzen. Wird hier wirklich das Internet nur für aggressive und sinnfreie Kommunikation verwendet? Die Resultate liegen nun in Buchform vor. Der Band Beschmutzte Öffentlichkeit? Warum Menschen die Kommentarfunktion auf Online-Nachrichtenseiten als öffentliche Toilettenwand benutzen, warum Besucher ihre Hinterlassenschaften trotzdem lesen, und wie die Wände im Anschluss aussehen ist ab sofort überall erhältlich und kostet 24,90 EUR. Er ist erschienen in der Schriftenreihe MEDIENNUTZUNG.
3-643-12646-7
Wie Adolf Stein seine Leser ins Dritte Reich hineinplauderte 01.10.2014
"Adolf Stein war ein konservativer Journalist und Schriftsteller im Berlin der Weimarer Zeit. Er schrieb in den 1910er Jahren vorzugsweise unter den Pseudonymen Gerd Fritz Leberecht und Lookout, ab 1920 unter Rumpelstilzchen und A.", so könnte ein knapper Lexikoneintrag zu Adolf Stein lauten. Die medienhistorische Forschung hat ihn bisher eher vernachlässigt. Sein Enkel Gerd Stein schließt nun mit einer umfassenden Monographie diese Forschungslücke. Der Band Adolf Stein alias Rumpelstilzchen. "Hugenbergs Landsknecht" - einer der wirkungsmächtigsten deutschen Journalisten des 20. Jahrhunderts deckt auf, wie Adolf Stein Schrittmacherdienste für Hitlers Machtergreifung leistete. Er plauderte seine Leser sozusagen hinein ins Dritte Reich. Der Band ist ab sofort überall erhältlich und kostet 39,90 EUR.
LIT Verlag präsent auf der DGPuK-Nachwuchstagung 16.09.2014
Der LIT Verlag präsentierte Ende der vergangenen Woche sein Programm im Bereich Kommunikations- und Medienwissenschaft auf dem Nachwuchstag der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) an der FU Berlin. Wir hoffen, daß alle Beteiligten eine spannende Zeit in Berlin hatten und bedanken uns für das rege Interesse auch an unseren Titeln. (Foto: Jan Kietzmann/FU Berlin)
3-643-99840-8
Drittes Jahrbuch für Marginalistik erschienen 10.07.2014
"Der Marginalist ist ein fröhlicher Skeptiker, den die Lust an der Neugier antreibt." Auch unseren Autorinnen und Autoren wünschen wir, daß sie die Neugier nie verlieren und wieder einen Blick ins Jahrbuch für Marginalistik III werfen. Denn der lohnt sich wieder einmal. Die Herausgeber Walter Hömberg und Eckart Roloff haben wieder Beiträge für alle Anhänger der fröhlichen Wissenschaft zusammengetragen, die gerade zur jetzigen Urlaubszeit ein kurzweiliges Lesevergnügen garantieren. Es geht um die pränatale Mediennutzung, den Zuammenhang von Bierkonsum und Zeitungslektüre, die Genealogie der Krawatte und vieles mehr. Lassen Sie sich überraschen !
Kommunikation und Medien 2014
Fachkatalog KOMMUNIKATION UND MEDIEN 2014 erschienen! 06.05.2014

Der LIT Verlag präsentiert sein neues Fachverzeichnis "Kommunikation und Medien 2014".

Besonders hinweisen möchten wir auf unsere neue, kompakte Einführungsserie der RED GUIDES, aktuell mit Titeln zur Hörfunkpraxis, zur Genre-Theorie und zu Game Studies.

Sie finden den Katalog hier auf der Homepage als pdf-Download. Gerne schicken wir Ihnen ein gedrucktes Exemplar zu.

Der Dank gilt allen Herausgeberinnen und Herausgebern sowie Autorinnen und Autoren, die das Zustandekommen des Verzeichnisses möglich gemacht haben. Das Verzeichnis beinhaltet alle Titel des Fachs aus den vergangenen fünf Jahren sowie Titel, die demnächst erscheinen werden.

3-643-12096-0
Anleitung für die Hörfunkpraxis 22.04.2014
Im Hörfunk gilt das gesprochene Wort, Texte müssen mit Tönen verknüpft, Informationen durch Beschreibung vermittelt werden. Das Handbuch Hörfunkpraxis: Texte & Töne. Eine Anleitung zeigt wie es geht. Journalistische Methoden werden mit Kenntnissen aus Sprech- und Schauspielausbildung kombiniert - eine Fundgrube für angehende und erfahrene Hörfunkjournalisten. Die Autorin Petra Weber ist selbst seit über 15 Jahren Redakteurin beim WDR und weiß, wovon sie spricht und schreibt. Ab sofort ist der Band überall erhältlich, er kostet 9,90 EUR.
3-643-10633-9
Krim im Fokus der Weltöffentlichkeit 04.03.2014
Rund 160 Jahre nach dem Krimkrieg steht die Region erneut im Fokus der Weltöffentlichkeit. Seiner Zeit markierte der Konflikt (1853-1856) einen historischen Einschnitt. Der Krieg stand im Zeichen bahnbrechender Neuerungen. Er ist der erste photographisch dokumentierte Krieg. Er brachte den ersten Kriegsberichterstatter in der Geschichte des Journalismus hervor. Er ist das erste Beispiel einer Materialschlacht, denn erstmals standen in einem militärischen Konflikt die revolutionären technologischen Neuerungen des 19. Jahrhunderts zur Verfügung: Eisenbahn, Dampfschiff und Telegraphie. Der Sammelband Der Krimkrieg als erster europäischer Medienkrieg, herausgegeben von Georg Maag, Wolfram Pyta und Martin Windisch, liefert Einblicke aus verschiedenen Perspektiven, teilweise mit erschreckender Aktualität.
3-643-12258-2
Computerspiele im Fokus der Kommunikationswissenschaft 06.11.2013
Gewaltdarstellungen in den Medien werden besonders häufig im Rahmen der kommunikationswissenschaftlichen Wirkungsforschung untersucht. Seit einigen Jahren beschäftigt man sich aber weniger mit den Wirkungen von Fernsehgewalt. Statt dessen stehen die Effekte von Computerspielgewalt im Fokus der Forschung. Der Kommunikationswissenschaftler Michael Kunczik gibt in seinem aktuellen Band Gewalt - Medien - Sucht: Computerspiele einen Überblick zum Forschungsstand. Neben Ergebnissen der Wirkungsforschung werden auch Forschungen zur Medienpädagogik und zur Computerspielsucht thematisert. Der Band ist ab sofort überall erhältlich und kostet 19,90 EUR.