LIT Verlag Zum LIT Webshop


Aktuelles - Soziologie

Neuerscheinungen im Fachbereich

3-643-90875-9
Prof. Gillen im DLF: Vier Jahre Papst Franziskus 14.03.2017
Erny Gillen, langjähriger Top-Manager in der katholischen Kirche, legte vor zwei Jahren seine Ämter nieder. Ein Franziskus-Verehrer ist er geblieben. Dessen Kritik an Klerikern - „sie galt dem Gewissen der hohen Kleriker“ - hält er für berechtigt, so Gillen im Deutschlandfunk am 13.3.2017.

Jetzt legt Gillen in zweiter überarbeiteter Auflage sein Basiswerk zur Papst - Franziskus - Formal vor:

gesund geführt im Krankenhaus
3-643-13517-9
Die Zukunft der Mobilität und der Autoindustrie 03.01.2017
Weert Canzler stellt seine Thesen vor:

Das Auto, wie wir es kennen, hat keine Zukunft. Zu diesem Schluss kommt Mobilitätsforscher Weert Canzler. In seinem neuen Buch beschreibt er die Grenzen des bisherigen Systems und entwirft Perspektiven:
weg vom Verbrennungsmotor, hin zu geteilten, flexiblen, digital verknüpften Mobilitätsformen.

Hören Sie eine Audio-Skizze im jüngsten WZB-podcast. Gabriele Kammerer hat mit dem WZB-Forscher gesprochen. Hier finden Sie das Interview.
https://www.wzb.eu/sites/default/files/u252/canzler_verkehrswende1.mp3

In einem Vortrag mit fünf Bildern hat Weert Canzler im Oktober 2016 bei der Heinrich-Böll-Stiftung seine Analysen vorgestellt. Das Video finden Sie hier:
https://www.youtube.com/watch?v=Bu7Xj8Lp1fk

Mehr zum Buch, Weert Canzlers Habilitationsschrift, lesen Sie hier: Automobil und moderne Gesellschaft
Verlagspräsenz auf dem DGS-Kongress in Bamberg 23.09.2016
In diesem Jahr steht der Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie (DGS) unter dem Titel "Geschlossene Gesellschaften". Die 38. Auflage findet in der kommenden Woche vom 26. bis 30. September in Bamberg statt. Auch dieses Mal wird der LIT Verlag mit einer Verlagspräsenz vertreten sein. Informieren Sie sich über unser Fachprogramm und unsere Verlagsarbeit.

Auf unseren aktuellen Katalog „Soziologie“ können Sie unter dem Link http://www.lit-verlag.de/kataloge/Soziologie.pdf zugreifen.

Wir freuen uns, Sie vor Ort zu begrüßen, und wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern eine ergiebige Woche.
3-643-80194-4
Akad. Gedenkfeier für Prof. Dr. Jäger 05.02.2016
Die Kirchliche Hochschule Wuppertal/Bethel gestaltet am 12. Februar 2016 zu Ehren von Prof. Dr. Dr. h.c. Alfred Jäger eine akademische Gedenkfeier.
Prof. Dr. Dr. h.c. Alfred Jäger, Herausgeber der LIT Reihe: LLG - Leiten. Lenken. Gestalten. Theologie und Ökonomie, ist am 2. März 2015 verstorben. Zu Prof. Jägers Schwerpunkten "Lebenstheologie" und "unternehmerische Diakonie" sprechen Dr. h.c. Jürgen Gohde, Prof. Dr. Franz Xaver Kaufmann, Dr. David Lohmann, Prof. Dr. Eberhard Mechels und Dr. Markus Rücker.
Sein zentraler "Vermächtnis"-Band ist im Erscheinen:
Lebenstheologie in Aktion
3-643-90509-3
Complex Identities in a Shifting World 16.07.2015
LIT Verlag presents the series International Practical Theology
and new publications at the 12th Conference of the International Academy of Practical Theology (IAPT). The conference theme is "Practicing Ubuntu: Practical Theological Perspectives on Injustice, Personhood and Human Dignity".
Further information: click here

Recently published we announce the proceeding-volume of the Conference (Toronto 2013), coordinated by Robert Mager, vive-president of IAPT:
Pamela Couture, Robert Mager, Pamela McCarroll, Natalie Wigg-Stevenson (Eds.)
Complex Identities in a Shifting World
International Practical Theology
Bd. 17, 2015, 284 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-90509-3
We wish the particpants a fruitful debate and good experiences.
July 16-20, 2015, Pretoria, South Africa
3-643-12827-0
Deutschlandfunk: ​Herwig Birg​ - Kosten des demographischen Wandels 18.05.2015
Herwig Birg erläutert ​im Gesräch mit Jürgen Liminski​, die ​M​ehrbelastungen sind schon heute spürbar​. Das gesamte Interview zum demographischen Wandel als Podcast und als Text ist unter folgendem Link verfügbar:

http://bit.ly/1L1cuwS



Die alternde Republik und das Versagen der Politik
3-643-13022-8
Zum Gedenken an Alfred Jäger 15.04.2015
Der LIT Verlag gedenkt - zusammen mit vielen Kolleg_innen - in Trauer und Dankbarkeit des Herausgebers Prof. Dr. Alfred Jäger, der Anfang März in seiner Schweizer Heimat St. Gallen verstorben ist:

Traueranzeige Alfred Jäger

Jäger initiierte seit 2004 im LIT Verlag die Serie LLG - Leiten. Lenken. Gestalten. Theologie und Ökonomie: ein wichtiges Forum der Verständigung für Entscheider in allen Feldern der DIAKONIE, relevant über Fachgrenzen hinaus.
Als Summe seiner Arbeit bezeichnete er seine vier-bändige Lebenstheologie (Biographie einer Theologie; Gott; Kirche; Zukunft), deren einführender Band zum Juni erscheinen wird:

Alfred Jäger
Lebenstheologie in Aktion
Werkstatt-Texte
Bd. 25, 400 S., 39.90 EUR, 39.90 CHF, gb., ISBN 978-3-643-80194-4
Reihe: LLG - Leiten. Lenken. Gestalten. Theologie und Ökonomie

Dr. Hendrik Höver, Träger des von der Alfred-Jäger-Stiftung ausgelobten Wichernpreises 2013, erinnert bei einer Gedenkveranstaltung in Bethel an den großen Pionier von Diakonie & Management . Wir verweisen neben seiner Preis-Veröffentlichung
Hendrik Höver
Entscheidungsfähigkeit in diakonischen Unternehmen
Eine St. Galler Management-Studie .(LIT Verlag April 2015) auf den ebenfalls hoch anregenden, Alfred Jäger gewidmeten Sammelband

Alexander Dietz, Veronika Drews-Galle, Hendrik Höver, Dietmar Kauderer (Hg.)
Corporate Governance in der Diakonie
Beiträge zur diakonischen Aufsichtsratspraxis und Kultur
Bd. 34, 192 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-13002-0

Gedenkveranstaltung Freitag, 17. April 2015, 19.00 Uhr im IDM, Campus Bethel
3-643-50618-4
Klaus Ottomeyer - Ökonomische Zwänge und menschliche Beziehungen (Buchpräsentation) 15.04.2015
Im Rahmen der Vortragsreihe "Begegnungen und Konflikte" laden wir ein:

21. April 2015 um 19:00 Uhr:

Prof. Dr. Klaus Ottomeyer (Alpen-Adria-Universität Klagenfurt) "Ökonomische Zwänge und menschliche Beziehungen" (Buchpräsentation)

Sigmund Freud PrivatUniversität
Campus Tempelhof
Columbiadamm 10, Turm 9
12101 Berlin
Hörsaal - Hangar 1

Klaus Ottomeyer hat sein Buch "Ökonomische Zwänge und menschliche Beziehungen", welches lange Zeit als "Klassiker" einer Marx´schen Psychologie galt, auf die aktuelle Identitätskrise der Neoliberalismus hin aktualisiert. Seine Überlegungen helfen zu verstehen, warum derzeit ein patriarchalischer Nationalismus und ein destruktiver religiöser Fundamentalismus eine immer größere Anhängerschaft gewinnen. Er zeigt aber auch, dass es Auswege aus dieser Schiefheilung von Entfremdung gibt.

Zur Person:
Klaus Ottomeyer war von 1975 bis 1981 Assistenzprofessor am Psychologischen Institut der FU Berlin und von 1983 bis 2013 Ordentlicher Professor für Sozialpsychologie an der Universität Klagenfurt. Als Psychotherapeut arbeitet er mit Flüchtlingen und Gewaltopfern aus Kriegsgebieten.

Der Eintritt ist frei!
Anmeldungen erbeten unter: office@sfu-berlin.de
Ökonomische Zwänge und menschliche Beziehungen
3-643-12827-0
Kurt Biedenkopf und Herwig Birg: Die alternde Republik und das Versagen der Politik 18.11.2014
Buchpräsentation

10. Dezember 2014, 18.00 Uhr
Haus des Familienunternehmens Pariser Platz 6a (unmittelbar neben dem Brandenburger Tor) 10117 Berlin

Prof. Dr. Kurt Biedenkopf und Prof. Dr. Herwig Birg diskutieren und präsentieren die Neuerscheinung:

Die alternde Republik und das Versagen der Politik. Eine demographische Prognose von Herwig Birg

Moderation: Jürgen Liminski (Deutschlandfunk)

Die Alterung der Gesellschaft gilt in Deutschland als ein zentrales Problem, nicht zuletzt dank Frank Schirrmachers Bestseller "Das Methusalem-Komplott". Die steigende Lebenserwartung gilt als Hauptgrund. Dies aber entspricht nicht den Tatsachen. Das Durchschnittsalter steigt stärker durch die niedrige Geburtenrate. Diese Entwicklung kann realistischerweise auch durch Zuwanderung nicht kompensiert werden. Herwig Birg geht diesem Zentralproblem ausführlich nach.

Er zeigt, daß demographische Prognosen sich als sehr verläßlich erwiesen haben. Das Versagen der Politik wiegt deshalb umso schwerer.

Die alternde Republik und das Versagen der Politik
Judaica
Internationale Konferenz “The Holocaust and European Societies. Social Processes and Social Dynamics” 22.10.2014
Internationale Konferenz des Zentrums für Holocaust-Studien am Institut für Zeitgeschichte München vom 23. Oktober - 25. Oktober 2014 in München.

Der Massenmord an den europäischen Juden war nicht nur ein politischer, sondern auch ein sozialer Prozess, an dem die europäischen Gesellschaften in vielfältiger Weise beteiligt waren. Auf der Konferenz gehen mehr als dreißig Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus vierzehn Ländern dem gesellschaftlichen Verhalten nach, das die Entrechtung, Enteignung und Ermordung der europäischen Juden begleitete. Im Mittelpunkt stehen dabei die Länder in Mittel- und Osteuropa, wo die soziale Praxis gegenüber der jüdischen Minderheit stark durch die deutsche Besatzungsherrschaft bestimmt wurde.

Die Konferenz findet in englischer Sprache statt. Das detaillierte Programm ist unter www.holocaust-studien.de einzusehen. Für die Teilnahme ist eine schriftliche Anmeldung unter zfhs@ifz-muenchen.de erforderlich.

ORT
Institut für Zeitgeschichte
Leonrodstr. 46b
80636 München

Der LIT Verlag präsentiert seine LIT Aktuell “Judaica” sowie “Nationalsozialismus” und wünscht allen Teilnehmer/innen eine ertragreiche Zeit!