LIT Verlag Zum LIT Webshop


Geschichte Neuerscheinungen Empfehlung Geschichte
Geschichtswissenschaft

Die "Geschichtwissenschaft" pflegt der LIT Verlag seit Jahren als eigenständigen Programmschwerpunkt. Das Verlagsprogramm bildet das Fach umfassend und differenziert ab. Unsere Schriftenreihen eröffnen thematische Zugänge zu den wichtigen Epochen (Altertum, Mittelalter, Frühe Neuzeit, Neuzeit, Zeitgeschichte) und zu einer Fülle von relevanten Teildisziplinen ( u.a. Medizin-, Kirchen-, Kultur-, Geschlechter-, Wirtschafts-, Bildungs-, Wissenschaftsgeschichte).

Bei Fragen zum Fachgebiet Geschichtswissenschaft wenden Sie sich bitte an Herrn Veit Hopf.
Neuerscheinungen

Equal Access to Justice for All and Goal 16 of the Sustainable Development Agenda: Challenges for Latin America and Europe -- Helen Ahrens, Horst Fischer, Verónica Gómez, Manfred Nowak (Eds.)

Mmanwu and Mission among the Igbo People of Nigeria -- Adolphus Chikezie Anuka

Der islamische Antisemitismus -- Yehuda Bauer

Studien zum Altneolithikum in Italien -- Valeska Becker

Flucht, Trauma, Integration -- Klaus Baumann, Rainer Bendel, Déogratias Maruhukiro (Hg.)

Wegbereiter des interreligiösen Dialogs Band II -- Petrus Bsteh, Brigitte Proksch (Hg.)

Return to Sender -- John Corrigan, Frank Hinkelmann (Eds.)

Karl der Große -- Elisabeth de Moreau d'Andoy

Humanisten über ihre Kollegen -- Karl Enenkel, Christian Peters (Hg.)

Früh von den Musen geküsst... -- Liselotte Folkerts

Jerusalem, Muristan - und andere Wege in Nahost -- Uwe Gräbe

Europe and the Black Sea Region -- Dominik Gutmeyr, Karl Kaser (eds.)

"Ich hab' keine Zeit!" -- Ludwig Heuwinkel

Die Frankfurter "Euthanasie"-Prozesse 1946-1948 -- Andreas Jürgens, Jan Erik Schulte (Hg.)

Die Restitution der Kunstsammlung der Hamburgerin Emma Budge (1852-1937) -- Melanie Jacobi

Theologie in gefährdeter Zeit -- Hans-Gerd Janßen, Julia D.E. Prinz, Michael J. Rainer (Hg.)

Leben in außergewöhnlichen Zeiten -- Susanne König

Der transzendentale Aufklärer Meister Eckhart -- Udo Kern

Glauben - Wie geht das? Phänomenologie des Glaubens -- Klaus Kienzler

Performing the Sixteenth-Century Brain -- Jameson Kısmet Bell

Stimmen aus Georgien -- Natela Kopaliani-Schmunk (Hg.)

Op Wiehnachten to / Von Wiehnachten her -- Heinrich Kröger, Werner Rossow, Imke Schwarz (Hg.)

Kriege unserer Zeit -- Sascha Lange, Lutz Unterseher

Aktiengesellschaften des 19. Jahrhunderts -- Stefan Müller

Deathless Hopes -- Alexander Massmann, Christopher B. Hays (eds.)

Savonarola. Michelangelo. Luther -- Josef Nolte

Walter Hoffmann Axthelm -- Stefan Paprotka

The Beginnings of Mission on the Gold Coast (present-day Ghana) -- Anthony Kofi Sackey

Nach der Vernichtung -- Bodo Schümann

Das Tagebuch der Susi Schmerler, eines jüdischen Mädchens aus Bochum -- Hubert Schneider

Résister et comprendre -- Pierre-André Stucki

Faniteum -- Aleksandra Szymanowicz-Hren

Documenting Southern Ethiopia -- Sophia Thubauville, Elias Alemu (Eds.)

Zwischenzeiten - Zeitenwende -- Friedhelm G. Vahsen

Abbots and Abbesses as a Human Resource in the Ninth- to Twelfth-Century West -- Steven Vanderputten (Ed.)

mehr...
Empfehlungen

Herbert Matis, Wolfgang L. Reiter (Hg.)
Darwin in Zentraleuropa
Die wissenschaftliche, weltanschauliche und populäre Rezeption im 19. und frühen 20. Jahrhundert

Der vorliegende Band beleuchtet die Rezeptionsgeschichte der Darwinschen Evolutionstheorie in den Ländern Zentraleuropas im 19. und frühen 20. Jahrhundert. Im Mittelpunkt stehen sowohl die innerwissenschaftliche Diskussion als auch die spätere Ideologisierung und "Verweltanschaulichung" seiner Theorie. Die thematische Gliederung umfasst einleitend die wissenschaftliche Rezeption, woran sich die weltanschauliche Rezeption und der Kulturkampf in Zentraleuropa und insbesondere auch in Deutschland anschließt, gefolgt vom öffentlichen Diskurs und der populären Rezeption des Darwinismus und einer umfassende Würdigung der Darwinschen Theorie aus dem Blickwinkel der modernen Molekularbiologie und Genetik.

Herbert Matis ist emeritierter Professor an der Wiener Wirtschaftsuniversität und wirkliches Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Wolfgang L. Reiter ist Physiker und Honorarprofessor für Wissenschaftsgeschichte an der Universität Wien.


mehr...

Aktuelle Meldungen

Täter/innen und Opfer im Nationalsozialismus und die Bedeutung von Geschlecht
(22. bis 23. Februar in Krefeld)
Relativ selten findet eine strukturelle, genderbasierte Forschungsblickrichtung in Gedenk- und Dokumentationsstellen Berücksichtigung. Der Schulunterricht spart ebenjene sogar gänzlich aus. Die Villa Merländer, der einstige Wohnort des getöteten homosexuellen Juden Richard Merländer, ermöglicht hierbei einen stärkeren Fokus von Gedenkstättenarbeiten auf Täter/innen und ihre Opfer. Neben dem Anspruch, die Täter/innenforschung mehr in den Fokus des Schulunterrichts zu rücken, verfolgt die Tagung zudem gleichfalls die Intention, die Bedeutung und die Rolle des Geschlechts von Opfern und Täter/innen näher zu diskutieren, um auch hier für neue Denkanstöße zu sorgen.

Der LIT Verlag, der ebenfalls anwesend ist, wünscht schon jetzt allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen eine spannende und ertragreiche Zeit!

Weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier unter:
Täter/innen und Opfer im Nationalsozialismus und die Bedeutung von Geschlecht

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt