LIT Verlag Zum LIT Webshop


Medienwissenschaft Filmwissenschaft Neuerscheinungen Empfehlung 3-643-80243-9
Medienwissenschaft

GAME STUDIES, POPULÄRKULTURFORSCHUNG und MEDIENGESCHICHTE bilden die Eckpfeiler unseres medienwissenschaftlichen Programmsegments. Besonders verwiesen sei auf unsere gut eingeführten Schriftenreihen "Medien`Welten", "Populäre Kultur und Medien" sowie "Beiträge zur Medienästhetik und Mediengeschichte". Titel und Schriftenreihen zur Filmwissenschaft fehlen ebenfalls nicht.

Bei Fragen zum Fachgebiet Medienwissenschaft wenden Sie sich bitte an Herrn Martin W. Richter.
Neuerscheinungen

Konfliktzonen -- Markus Behmer, Michael Schröder (Hg.)

entgrenzt -- Cornelia Brizsak, Christian Keller, Kerstin Pachschwöll (Hg.)

taktlos -- Johanna Eberl, Sara Maurer, Markus Schwarz (Hg.)

Outstanding Caricatures on World Politics -- Heinz-Dietrich Fischer

Reports from Middle East Conflict Regions -- Heinz-Dietrich Fischer

Kognitionslinguistisch basierte Animationen für die deutschen Modalverben -- Katsiaryna Kanaplianik

Sprache, Kultur, Mentalität -- Christian Kreuz, Robert Mroczynski (Hg.)

Der urheberrechtliche Schutz von Sendeunternehmen im digitalen Umfeld -- Helge Langhoff

Internetfernsehen -- Johanna Leuschen

Medien der Entscheidung -- Rolf F. Nohr, Tobias Conradi, Florian Hoof (Hg.)

Die Politik von Athenes Schild -- Sandra Nuy

"And God is never far away" -- Matthias Surall

Der Konflikt zwischen BVerfG und EGMR im Spannungsfeld zwischen Medienfreiheit und Persönlichkeitsschutz -- Nato Tsomaia

Kirchliche Analphabeten -- Stephanie von Luttitz

Aufnahme läuft -- Renée Winter, Christina Waraschitz, Gabriele Fröschl (Hg.)

Der US-amerikanische Präsidentschaftswahlkampf 2012 auf Twitter -- Patricia Marise Yazigi

Grenzen und Grenzüberschreitungen -- Yuanchen Zhang

mehr...
Empfehlungen

Johannes Hattler, Hans Thomas (Hg.)
Medienumbruch und Öffentlichkeit
Wie verändert der digitale Wandel die öffentliche Diskussion in unserer Mediendemokratie?

Der digitale Wandel hat die etablierten Medien ökonomisch unter Druck gesetzt und durch Aufhebung der Einseitigkeit der Kommunikation neue Formen von Konkurrenz und Kritik ermöglicht, die die öffentliche Diskussion verändert haben. Das Netz verführt Medien zur Boulevardisierung und politisch Unzufriedene zur Abschottung in selbstgewählten Meinungsblasen. Zugleich fördert es politischen Pluralismus und verlangt auch weiterhin nach Qualitätsjournalismus.

Mit Beiträgen von Norbert Bolz, Hans Mathias Kepplinger, Petra Sorge und Roland Tichy.

mehr...

Aktuelle Meldungen

Über Grenzen hinweg
Regionale Informationsleistung und Themensetzung im Schweizer Rundfunk

Für die Schweiz mit ihrer kulturellen und sprachlichen Vielfalt ist die Thematisierung der verschiedenen (Sprach-)Regionen als identitätsstiftendes Element im gebührenfinanzierten Rundfunk von besonderer Bedeutung. Dieses Buch widmet sich dem Thema Regionalität aus verschiedenen Forschungs- und Gegenstandsperspektiven.
Während der Arbeiten an diesem Buch ist die Debatte über den Service Public in vollem Gange. Dieser Sammelband versteht sich als Hinweis darauf, dass vorhandene Daten zum Schweizer Rundfunk ein weitaus grösseres Informationspotential enthalten als bisher in der Debatte ausgeschöpft wird.

Ada Fehr, M.A. ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin.
Stephanie Fiechtner, M.A. ist wissenschaftliche Mitarbeiterin und Doktorandin am Departement für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung der Universität Freiburg (Schweiz).
Prof. Dr. Joachim Trebbe lehrt am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Freien Universität Berlin und ist wissenschaftlicher Leiter der GöfaK Medienforschung GmbH.
Über Grenzen hinweg

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt