LIT Verlag Zum LIT Webshop


Medizin Neuerscheinungen Empfehlung 3-643-13591-9
Medizin

Dem Gebiet der Medizin und seiner fachlichen Breite widmet sich der LIT Verlag mit einem eigenen Programmsegment.
Neben Publikationen zu den klinischen Fächern erscheinen Veröffentlichungen zur Medizingeschichte, Pflegewissenschaft, Bioethik sowie zum Medizinrecht und Gesundheitsmanagement.

Bei Fragen zum Fachgebiet Medizin wenden Sie sich bitte an Herrn Martin W. Richter.
Neuerscheinungen

Forschung an humanen embryonalen Stammzellen -- Johann S. Ach, Ruth Denkhaus, Beate Lüttenberg (Hg.)

Determinanten der Patientencompliance am Beispiel der Therapie der feuchten altersbedingten Makuladegeneration -- Christian Adolphs

Die kartellrechtliche Beurteilung unternehmerischer Strategien gegen den Markteintritt konkurrierender Arzneimittel -- Kansak Bejrananda

Betriebsformen und professionelle Haltungstypen - ein betriebsmorphologischer Beitrag zum Gesundheitswesen -- Britta Biendara

Die Strafbarkeit von Listenplatzmanipulationen -- Sonny Mark Bornhauser

Internationale Organisationen und ihre Zivilisierungsbestrebungen: Die Geschichte der Weltgesundheitsorganisation -- Klaas Dykmann

Mensch - Tier - Ethik im interdisziplinären Diskurs -- Annette Förster, Wulf Kellerwessel, Carmen Krämer (Hg.)

gesund geführt im Krankenhaus -- Erny Gillen

Interkulturelle Kompetenz in der klinisch-ethischen Praxis -- Tatjana Grützmann

Hygienemanagement und Infektionsprävention -- Dennis Haking

Die Ethikkommissionen für Präimplantationsdiagnostik -- Benjamin Hermes

Big Data zwischen Kausalität und Korrelation -- Thomas Hoeren, Barbara Kolany-Raiser (Hg.)

Soziale Ungleichheit bei Brust- und Prostatakrebs -- Kerstin Hofreuter-Gätgens, Jens Klein, Olaf von dem Knesebeck (Hg.)

Rechtliche Verankerung der Sozialen Arbeit im Gesundheitswesen -- Gerhard Igl

Seuchenätiologie um 1871 -- Sonja Jüde

Rauschdiskurse -- Burkhard Kastenbutt, Aldo Legnaro, Arnold Schmieder (Hg.)

Forschungsethik und klinische Forschung -- Dirk Lanzerath (Hg.), in Verbindung mit dem Vorstand des AK der medizinischen Ethikkommissionen

Translocal Connections of Bioinsecurity -- Linda Madsen

Die Toten sitzen mit am Tisch -- Dorothea Mecking

1926-2016 Fritz Jahr's Bioethics -- Amir Muzur, Hans-Martin Sass (Eds.)

Elias Metschnikoff und der Tuberkelbazillus -- Anneli Newill

Deutungsmuster ärztlichen Handelns im Licht des informierten Patienten -- Hürrem Tezcan-Güntekin

Denken wendet Lebensnot -- Petra von Morstein

Vergütung der stationären Langzeitpflege -- Christian Weiß

Die Einbindung von Gesundheitsberufen in die gesundheitssozialrechtlichen Leistungserbringungssysteme und der Einfluss auf die Gestaltung der Gesundheitsberufe und ihrer Berufsausübung -- Hauke Christian Wiese

Ordnung und Chaos in Gruppen -- Gerhard Wilke

mehr...
Empfehlungen

Hans-Martin Sass
Cultures in Bioethics

Biotopes and Bioethics are highly complex and adaptable systems of Bios. Individual bios is terminal, but the stream of Bios goes on. Basic properties of Bios such as communication and cooperation, competence and competition, contemplation and calculation, compassion and cultivation come in different shades of light and dark in individuals and species, in history and ecology. Hans-Martin Sass discusses the territories of Bios and Bioethics, based on his involvement in decades of consulting in academia, business and politics. Special attention is given to the vision and role of Bioethics in research and training, in religious and cultural traditions, and in the survival, happiness, and health of corporate, social and political bodies.

Hans-Martin Sass is Senior Research Scholar Emeritus at Georgetown University, Washington DC, and Professor Emeritus of Philosophy at Ruhr University, Bochum.

mehr...

Aktuelle Meldungen

Präsentation REIHE "AFFEKT - EMOTION - ETHIK"
der Reihenherausgeber Prof. Dr. Hermes A. Kick vom IEPG Mannheim präsentiert beim 14. Mannheimer Ethik Symposium "Identität - Identitätssuche in einer sich wandelnden Welt" die Neuerscheinungen
Katastrophen - Überlebensstrategien
bzw.
Leib und Leiblichkeit als Krisenfeld in Psychopathologie, Philosophie, Theologie und Kunst

Samstag 8. Oktober 2016, 9.30 Uhr: Universität Mannheim, Schloss Ostflügel, Fuchs-Petrolub-Festsaal

Kontakt: IEPG – Institut für medizinische Ethik, Grundlagen und Methoden der Psychotherapie und Gesundheitskultur (info@institut-iepg.de)

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt