LIT Verlag Zum LIT Webshop


Philosophie Neuerscheinungen Empfehlung 3-643-13391-5
Philosophie

Philosophie ist längst nicht mehr "Königsdisziplin". Im Reflex auf globale Krisen der Zivilisation, der Natur und der Zeit ent- und verwirft sie - theoretisch und praktisch - Kriterien für Kritik und Neu-Konstruktion. Philosophie-Titel im LIT Verlag profitieren von einem herausfordernden Programmumfeld im Blick auf Grundprobleme von Recht und Religion, Geschichte und Gesellschaft. Schwerpunkte sind politische Philosophie, medizinische Ethik und Dialog der Kulturen.

Bei Fragen zum Fachgebiet Philosophie wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Michael J. Rainer.
Neuerscheinungen

Sprachliche Bildung im Philosophieunterricht -- Vanessa Albus, Magnus Frank, Thomas Geier (Hg.)

Jahrbuch 2015 -- Thomas Altfelix, Reinhard Aulke, Harald Freter, Renate Semler (Hg.)

Frühe religionsphilosophische Schriften -- Isaac Breuer

L'art de romantiser le monde -- Laure Cahen-Maurel

Futurismus -- Irene Chytraeus-Auerbach, Georg Maag (Hg.)

Les Transitions de vie -- Diane du Val d'Éprémesnil, Régis Burnet, Henri Derroitte, Eric Gaziaux (Éds.)

Offenheitszwang -- Gesa Foken

gesund geführt im Krankenhaus -- Erny Gillen

Das Tier in Religion, Kultur und Ethik -- Rainer Hagencord, Helga Kretzschmar (Hg.)

Leben und Tod -- Roland Harweg

Menschenrechte, Entwicklung und Governance in der internationalen Politik - Zielkonflikt oder Konvergenz? -- Miao-ling Lin Hasenkamp (Hg.)

Die Ethikkommissionen für Präimplantationsdiagnostik -- Benjamin Hermes

Schuld und Freiheit -- Arnold Huijgen, Cees-Jan Smits, Eberhard Lempp (Hg.)

Patterns of Dis|Order -- Anna-Sophie Jürgens, Markus Wierschem (Eds.)

Arbeit - Netz - Identität -- Klaus Kornwachs

Totalitäre Versuchungen -- Leonid Luks

Die wissenschaftliche Definition -- Edgar Morscher

Zwischen Stechuhr und Selbstverwaltung -- Ulrike Schult

Phänomene des Menschseins -- Claudia Mariéle Wulf

Selbstbildung und Sprachwelt -- Dong Yang

mehr...
Empfehlungen

Hansjörg Hohr
Erfahrungstheoretische Begründung ästhetischer Erziehung

Das Ästhetische bildet die Grundlage des Erlebens und erschließt somit die Welt der Handlungen. Damit rückt die ästhetische Erziehung ins Zentrum der pädagogischen Aufmerksamkeit. Das ist die zentrale These des vorliegenden Buches. Die Argumentation stützt sich insbesondere auf den pragmatischen Erfahrungsbegriff bei John Dewey sowie auf die psychoanalytische Objekt-Relationstheorie bei Alfred Lorenzer. Besondere Berücksichtigung erfahren ferner der neukantianische Ansatz bei Susanne Langer und der informationstheoretische bei Gregory Bateson. "Erfahrung", "Symbolik" und "Interaktion" sind die zentralen Begriffe.

Hansjörg Hohr ist Professor der pädagogischen Philosophie an der Universität Oslo.

mehr...

Aktuelle Meldungen

Isaac Breuer Werkausgabe
Der Tübinger Judaist Prof. Matthias Morgenstern präsentiert in seiner Serie Texte und Studien zur deutsch-jüdischen Orthodoxie die Ausgabe der Gesammelten Werke des orthodox-jüdischen Philosophen und Schriftstellers Isaac Breuer (1883 - 1946). Den Auftakt bildet der Band Frühe religionsphilosophische Schriften.
Als weitere Bände dieser anspruchsvollen Edition folgen bis Herbst 2018
Schriften zum Zionismus und Agudismus
Frühe literarische Texte
Der Neue Kusari - Ein Weg zum Judentum
Der Verlag gratuliert dem Herausgeber und dem internationalen Fachkkollegium - und lädt ein zu weiteren Werkausgaben!

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt