LIT Verlag Zum LIT Webshop


Rechtswissenschaft Kriminologie Neuerscheinungen Empfehlung
Rechtswissenschaft

Die Rechtswissenschaft ist bei Nicht-Juristen vielfach als ein sprödes Paraphrasieren von Rechtsnormen verschrien. Dass dem keinesfalls so ist, zeigt sich im weit gefächerten interdisziplinär angelegten juristischen Fachprogramm des LIT Verlages.
Zahlreiche renommierte Autorinnen und Autoren sowie Herausgeberinnen und Herausgeber haben bislang dazu beigetragen, das anspruchsvolle und lebendige juristische Fachprogramm zu gestalten.
Dieses führt von der Rechtsgeschichte und Rechtsphilosophie über das Öffentliche Recht, Staatsrecht und Internationale Recht bis zum Wirtschafts-, Finanz- und Handelsrecht. Abgerundet wird all dies durch die Bereiche Strafrecht und die Kriminologie.

Bei Fragen zum Fachgebiet Rechtswissenschaft wenden Sie sich bitte an Herrn Guido Bellmann.
Neuerscheinungen

Die strafbefreiende Selbstanzeige nach § 371 AO -- Alexander Al Hamwi

Humane artifizielle Gameten -- Franziska E. Enghofer

Die rechtliche Förderung von Biokraftstoffen durch die Europäische Union und Deutschland im Hinblick auf das Leitbild der Nachhaltigkeit -- Daniel Maier

mehr...
Empfehlungen

Elisabeth Böer
Das neue Jugendangebot von ARD und ZDF
Eine rechtliche Überprüfung des neuen Jungen Angebots sowie Bewertung der rechtlichen Ausgestaltung öffentlich-rechtlicher Telemedien im 21. Rundfunkstaatsvertrag

Die Digitalisierung hat besonderen Einfluss auf die Medienwelt und deren Inhalte. Hiervon sind nicht nur private Anbieter, sondern auch der öffentlich-rechtliche Rundfunk betroffen. Eine Reaktion auf diese Entwicklung stellt das Jugendangebot von ARD und ZDF dar. Es verfolgt für die Zielgruppe 14- bis 29-Jähriger sowohl inhaltlich als auch durch die Verbreitung der Inhalte eine der Digitalisierung angepasste Strategie. Ob die damit einhergehenden Änderungen und Neuerungen europarechtlich, verfassungsrechtlich und einfachgesetzlich zulässig sind, wird in der vorliegenden Arbeit untersucht. Darüber hinaus wird die rechtliche Ausgestaltung von Telemedien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks insgesamt diskutiert.

Elisabeth Böer hat in Tübingen und Münster Jura studiert und wurde an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster promoviert.

mehr...

Aktuelle Meldungen

37. Tagung für Rechtsvergleichung
19. bis 21. September 2019, Universität Greifswald: Gleichheit und Gleichbehandlung sind zwei allgegenwärtige Herausforderungen der Rechtswissenschaft. Die 37. Tagung zur Rechtsvergleichung greift diesen Umstand auf und beleuchtet ebenjenes Generalthema unter den Schlaglichtern der unterschiedlichen rechtswissenschaftlichen Disziplinen. Einer der Höhepunkte der Tagung bildet hierbei u.a. der Festvortrag von Edwin Cameron „Venturing beyond formalism: the Constitutional Court of SA´s equality jurisprudence“.

Weitere Informationen zu Themenschwerpunkten und zum Programmablauf finden Sie unter: http://www.gfr.jura.uni-bayreuth.de/pdf_ordner/Tagungsprogramm-Greifswald-20193.pdf


weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt