LIT Verlag Zum LIT Webshop


Soziologie Neuerscheinungen Empfehlung 3-643-90875-9
Soziologie

Soziologie ist eines unserer Kernsegmente. Hier finden Sie Monographien, Tagungs- und Sammelbände zu Themen der Allgemeinen und Speziellen Soziologie sowie zur empirischen Sozialforschung. Zudem umfasst dieser Programmbereich zahlreiche Publikationen, die das Phänomen "Gesellschaft" interdisziplinär beleuchten.

Bei Fragen zum Fachgebiet Soziologie wenden Sie sich bitte an Herrn Martin W. Richter.
Neuerscheinungen

Determinanten der Patientencompliance am Beispiel der Therapie der feuchten altersbedingten Makuladegeneration -- Christian Adolphs

Der Täter-Opfer-Ausgleich aus Sicht des Opfers -- Andrea F. Berndt

Unholy Discrimination -- Denise Buser

Offenheitszwang -- Gesa Foken

Wandel der Erwerbsarbeit -- Martin Frenz, Christopher Schlick, Tim Unger (Hg.)

Attentes religieuses dans le Protestantisme en France et en Allemagne -- Isabelle Grellier, Fritz Lienhard (éds.)

Borderlands Orientalism or How the Savage Lost his Nobility -- Dominik Gutmeyr

Soziale Ungleichheit bei Brust- und Prostatakrebs -- Kerstin Hofreuter-Gätgens, Jens Klein, Olaf von dem Knesebeck (Hg.)

Männer -- Christoph Hutter

Religiöser Wandel und Laizität -- Fritz Lienhard, Christian Grappe (Hg.)

Truth and Compassion -- Robert Petkovsek, Bojan Zalec (Eds.)

La cuestión del reconocimiento en América Latina -- Gregor Sauerwald, Ricardo Salas Astrain (Eds.)

Die chinesisch-christlichen Gemeinden in Deutschland -- Liping Tu

Hitlers System oder die Zerstörung der Gesellschaft -- Lutz Unterseher

Phänomene des Menschseins -- Claudia Mariéle Wulf

Grenzenlose Sicherheit? -- Peter Zoche, Stefan Kaufmann, Harald Arnold (Hg.)

An der Seite der Soldaten -- Klaus-Dieter Zunke

mehr...
Empfehlungen

Christoph Raedel (Hg.)
Das Leben der Geschlechter
Zwischen Gottesgabe und menschlicher Gestaltung

Die Beiträge aus theologischer, philosophischer und familienrechtlicher Perspektive zeigen, dass eine gerechtere Gesellschaft für alle nur entstehen kann, wenn die Würde der natürlichen Familie anerkannt wird, und dass eine Persönlichkeitsentfaltung, die die Einbettung in soziale Gefüge verleugnet, nicht Freiheitsgewinn, sondern Selbsttäuschung ist. Der Band enthält Beiträge von Roland Deines, Anne Lenze, Oliver O'Donovan, Christoph Raedel, Harald Seubert, Julius Steinberg und Ulrike Treusch.

Prof. Dr. Christoph Raedel ist Professor für Systematische Theologie und Theologiegeschichte an der Freien Theologischen Hochschule Gießen. Er leitet auch das dortige Institut für Ethik & Werte.

mehr...

Aktuelle Meldungen

Prof. Gillen im DLF: Vier Jahre Papst Franziskus
Erny Gillen, langjähriger Top-Manager in der katholischen Kirche, legte vor zwei Jahren seine Ämter nieder. Ein Franziskus-Verehrer ist er geblieben. Dessen Kritik an Klerikern - „sie galt dem Gewissen der hohen Kleriker“ - hält er für berechtigt, so Gillen im Deutschlandfunk am 13.3.2017.

Jetzt legt Gillen in zweiter überarbeiteter Auflage sein Basiswerk zur Papst - Franziskus - Formal vor:

gesund geführt im Krankenhaus

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt