LIT Verlag Zum LIT Webshop


Sprachwissenschaft Neuerscheinungen Empfehlung 3-643-14029-6
Sprachwissenschaft

Das sprachwissenschaftliche Programm des LIT Verlages ist breit aufgestellt. Es umfaßt grundlegende Darstellungen wie auch speziellere Untersuchungen. Ein Forum bietet es für die englische, romanistische, slavische und germanistische Linguistik, aber auch für die afrikanische Sprachwissenschaft.

Bei Fragen zum Fachgebiet Sprachwissenschaft wenden Sie sich bitte an Herrn Martin W. Richter.
Neuerscheinungen

Mapping Multilingualism in 19th Century European Literatures. Le plurilinguisme dans les littératures européennes du XIXe siècle -- Olga Anokhina, Till Dembeck, Dirk Weissmann (Eds.)

Literalität. Sprachentwicklung und frühe Sprachförderung in elementaren Bildungseinrichtungen -- Eva Frick

Voices from Necropolis -- Sara Khorshidi

Untersuchungen zu den Gleichnissen in Ovids Metamorphosen -- Wilko Lücht

Institutionelle und individuelle Mehrsprachigkeit -- Karin Luttermann, Kerstin Kazzazi, Claus Luttermann (Hrsg.)

Das Schulprogramm als Textsorte zwischen Erziehungs- und Wissenschaftssystem -- Friedrich Markewitz

Zeichen-Dialoge -- Sandra Schaub

El diálogo académico -- Gustavo A. Segura Lazcano, Carolina Caicedo Díaz, Iveth Vilchis Torres, Emmanuel Moreno Rivera, Jana Pocrnja

mehr...
Empfehlungen

Christina Gansel, Sergej Nefedov, Irina Jesan (Hg.)
Kommunikative Praktiken in sozialen Kontexten
Sprachliche Mittel im Einsatz

Die Beiträge dieses Bandes gehen Themen und Perspektiven nach, die vor dem Hintergrund aktueller Diskussionen zur theoretischen Fassung von kommunikativen und sprachlichen Praktiken zusammengehalten werden. Gemeinsam ist ihnen, dass bei der Analyse kommunikativer und sprachlicher Praktiken von sozialen Handlungszusammenhängen ausgegangen wird.

Es werden Praktiken aus der Sphäre der Wissenschaftskommunikation, des Journalismus, der tradierten Kulturalität oder der historischen Herausbildung von Höflichkeitsstrukturen und Textsorten erfasst. Makro-, meso- und mikrostrukturelle Ebenen bilden jeweils einen Ausgangspunkt der Untersuchungen.

Christina Gansel ist apl. Professorin am Institut für Deutsche Philologie der Universität Greifswald. Ihre Arbeitsschwerpunkte liegen in einer systemtheoretisch orientierten Textsortenlinguistik, Semantik, Valenzgrammatik und Gesprächslinguistik.

Prof. Dr. Sergej Nefedov ist Inhaber des Lehrstuhls für Deutsche Philologie an der Staatlichen Universität Sankt Petersburg. Seine Arbeitsschwerpunkte liegen im Bereich der kommunikativen Linguistik und linguistischen Pragmatik, der Wissenschaftssprache, Text- und Diskurslinguistik sowie der theoretischen Grammatik des Deutschen.

Dr. Irina Jesan arbeitet als Dozentin am Lehrstuhl für Deutsche Philologie der Staatlichen Universität Sankt Petersburg. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Linguistische Pragmatik, Politolinguistik Text- und Diskurslinguistik, Textgrammatik sowie Medienlinguistik.


mehr...

Aktuelle Meldungen

SÄK 2018 mit LIT-Präsenz
der LIT Verlag wird auf der Ständigen Ägyptologenkonferenz (SÄK), die in diesem Jahr in Münster stattfindet, erneut eine Verlagspräsenz abhalten. Wir laden Sie ein, am kommenden Samstag, 14. Juli, unser Fachprogramm näher kennenzulernen und sich über unsere Verlagsarbeit zu informieren. Die Verlagsausstellung findet im Schloss der Universität Münster statt. Einen Überblick über unsere aktuellen Titel können Sie sich unter dem Link http://www.lit-verlag.de/litaktuell/ verschaffen. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie dem gesamten Organisationsteam eine ergebnisreiche Veranstaltung.


weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt