LIT Verlag Zum LIT Webshop


Sprachwissenschaft Neuerscheinungen Empfehlung 3-643-14029-6
Sprachwissenschaft

Das sprachwissenschaftliche Programm des LIT Verlages ist breit aufgestellt. Es umfaßt grundlegende Darstellungen wie auch speziellere Untersuchungen. Ein Forum bietet es für die englische, romanistische, slavische und germanistische Linguistik, aber auch für die afrikanische Sprachwissenschaft.

Bei Fragen zum Fachgebiet Sprachwissenschaft wenden Sie sich bitte an Herrn Martin W. Richter.
Neuerscheinungen

Payback and Other Stories -- Tomi Adeaga, Sarah Udoh-Grossfurthner (eds.)

Mapping Multilingualism in 19th Century European Literatures. Le plurilinguisme dans les littératures européennes du XIXe siècle -- Olga Anokhina, Till Dembeck, Dirk Weissmann (Eds.)

Popularization and Knowledge Mediation in the Law. Popularisierung und Wissensvermittlung im Recht -- Jan Engberg, Karin Luttermann, Silvia Cacchiani, Chiara Preite (Eds./Hg.)

Literalität. Sprachentwicklung und frühe Sprachförderung in elementaren Bildungseinrichtungen -- Eva Frick

Untersuchungen zu den Gleichnissen in Ovids Metamorphosen -- Wilko Lücht

Treibgut -- Rainer Lagoni

Das Schulprogramm als Textsorte zwischen Erziehungs- und Wissenschaftssystem -- Friedrich Markewitz

Zeichen-Dialoge -- Sandra Schaub

El diálogo académico -- Gustavo A. Segura Lazcano, Carolina Caicedo Díaz, Iveth Vilchis Torres, Emmanuel Moreno Rivera, Jana Pocrnja

Les Francophonies « noires » -- Frédérique Toudoire-Surlapierre, Ethmane Sall (éd.)

mehr...
Empfehlungen

Sara Khorshidi
Voices from Necropolis
A Critical Study of Autobiography and Subalternity in the Works of Nafisi & Satrapi

At the intersection of Derrida's philosophy and Spivak's influence on narrative studies, this study offers a critical effort that goes against the mainstream of contemporary studies about autobiographical texts, here Reading Lolita in Tehran and Persepolis. On another level, this book is an attempt to interrogate critically the relation of subalternity and autobiographical writing, which is only made possible by extending the range of the genre of autobiography so that it can bear witness to what has been condemned to be unnarratable and, consequently, unheard.

Sara Khorshidi holds a PhD in Comparative Literature from Justus Liebig University Gießen.

mehr...

Aktuelle Meldungen

SÄK 2018 mit LIT-Präsenz
der LIT Verlag wird auf der Ständigen Ägyptologenkonferenz (SÄK), die in diesem Jahr in Münster stattfindet, erneut eine Verlagspräsenz abhalten. Wir laden Sie ein, am kommenden Samstag, 14. Juli, unser Fachprogramm näher kennenzulernen und sich über unsere Verlagsarbeit zu informieren. Die Verlagsausstellung findet im Schloss der Universität Münster statt. Einen Überblick über unsere aktuellen Titel können Sie sich unter dem Link http://www.lit-verlag.de/litaktuell/ verschaffen. Wir wünschen allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern sowie dem gesamten Organisationsteam eine ergebnisreiche Veranstaltung.


weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt