LIT Verlag Zum LIT Webshop


Theologie Neuerscheinungen Empfehlung 3-643-12954-3
Theologie

Theologie ist gefordert, wenn es um Grundlegung und Bestreitung der Religion(en) geht. Der LIT Verlag fördert - transdisziplinär offen - die Dynamik theologischer Reflexion über "traditionelle" Fächergrenzen hinaus: von Religionsphilosophie und Systematischer Theologie über Biblische, Historische und Praktische Theologe bis zu interkultureller Theologie, Ethik und Religionswissenschaft.

Bei Fragen zum Fachgebiet Theologie wenden Sie sich bitte an Herrn Dr. Michael J. Rainer.
Neuerscheinungen

Concordia Ecclesiae -- Ragnar Andersen

Vertrieben - Ankommen - Integration - damals und heute... -- Rainer Bendel (Hg.)

Towards a contextual transformational practical theology for leadership education in South Africa -- Gordon E Dames

Mutige Querdenker - der Wahrheit verpflichtet -- Georg Denzler

JHWH herrscht als König (Ps 93,1; 97,1; 99,1) -- Hans Dewald

Christus Magister -- Rüdiger Feulner

Benedikt - gestern und heute -- Daniela Hoffmann, Tanja Skambraks (Hg.)

Schuld und Freiheit -- Arnold Huijgen, Cees-Jan Smits, Eberhard Lempp (Hg.)

Auf dem Weg zu einer inter-kontextuellen Ethik -- Christian J. Jäggi

Coaching als abduktiver Prozess vor dem bleibenden Geheimnis -- Martin Kempen

Dasein in Liebe - miteinander und füreinander -- Georg Kraus

Reformation - verdrängt, verhindert, verweigert -- Sigrid Lampe-Densky

Die Orthodoxe Kirche in der Selbstdarstellung -- Ioan Vasile Leb, Konstantin Nikolakopoulos, Ilie Ursa (Hg.)

Religiöser Wandel und Laizität -- Fritz Lienhard, Christian Grappe (Hg.)

Truth and Compassion -- Robert Petkovsek, Bojan Zalec (Eds.)

Das Leben der Geschlechter -- Christoph Raedel (Hg.)

ORIENTierungen -- Claudia Rammelt, Ann-Kathrin Knittel, Uta Zeuge-Buberl (Hg.)

Reformatorische Stationen: Münster und "Umgebung" -- Antje Roggenkamp (Hg.)

"Denn dieser mein Sohn war tot und ist wieder lebendig geworden" -- Elisabeth Roth

Surb Patarag - Die Heilige Liturgie der Armenischen Apostolischen Kirche -- Diradur Sardaryan

Die chinesisch-christlichen Gemeinden in Deutschland -- Liping Tu

Levensverhaal en pedagogische handelingsoriëntatie in de laatmoderne tijd -- Jos van den Brand

Segenstexte - Wege der Befreiung -- Vera-Sabine Winkler

Phänomene des Menschseins -- Claudia Mariéle Wulf

mehr...
Empfehlungen

Gottfried Kawalla
Es gibt keinen Tod
Vom Leben vor und nach dem Sterben

Der Umgang mit dem Tod zählt zu den großen Herausforderungen unseres menschlichen Lebens. In Mittelalter und Reformationszeit wußte man etwas von der Kunst des gesegneten Sterbens (ars moriendi). Den Tod gibt es nicht mehr, seitdem Jesus von Nazareth darüber sprach (z.B. Mk 12,18ff.) und er nach seinem Sterben von Gott auferweckt wurde - so das gesamte Zeugnis des Neuen Testaments. Was bedeutet das für uns heute? Es gilt, zwischen Sterben und Tod zu unterscheiden. Sterben ist als ein Prozess zu bedenken, der das ganze Leben bestimmt und auf die letzte beständige Wirklichkeit verweist, die wir Gott nennen.



Dr. Gottfried Kawalla, Jg. 1936, war Gemeindepfarrer, Landesjugendpfarrer, Superintendent und Vorsitzender der Inneren Mission der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers.

mehr...

Aktuelle Meldungen

Zum Gedenken an Prof. T. Ivancic
Am 17.2.2017 verstarb in Zagreb Prof. Dr.Dr. Tomislav IVANCIC: der kroatische Theologe, 2004-2014 Mitglied der internat. päpstlichen Theoogenkommission in Rom hat mit großer Freude erlebt, dass über einen Unterstützerkreis vier seiner zentralen Werke im Deutschen zugänglich gemacht sind:

Hagiotherapie in der Begegnung mit dem Menschen
Wenn Gott stirbt
Erneuerungen der Kirche für die Welt von heute
Jesus aus Nazareth - geschichtliche Person

MO 20.2.2017:10h Trauergottesdienst, anschließend Bestattung in der Domkrypta des Zagreber Kapitol (Basilika).

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt