LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Harald Jung
Soziale Marktwirtschaft und weltliche Ordnung
Zur Grundlegung einer politischen Wirtschaftsethik im sozialethischen Ansatz Luthers
Reihe: Ethik im theologischen Diskurs/ Ethics in Theological Discourse
Bd. 21, 2010, 336 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-10549-3


Wie lassen sich ethische Verantwortung und nachhaltig ökonomisch sachgerechtes Wirtschaften in einer guten Ordnung verbinden? Die vorliegende Untersuchung setzt sich mit der drängenden und aktuellen Frage nach der Grundlegung einer politischen Wirtschaftsethik auseinander.

Der Autor knüpft an den Gedanken einer "irenischen Sozialidee" an: vgl. Müller-Armacks Konzeption Sozialer Marktwirtschaft als wirtschaftspolitischem Leitbild. Zugleich schafft er Verbindung zur gegenwärtigen Sozialstaatsdiskussion und reflektiert Begründungen, Konturen und Begrenzungen staatlicher Aufgaben in der Wirtschaft.

Im Gespräch mit einflussreichen aktuellen Konzeptionen und in der analytischen Rekonstruktion des sozialethischen Ansatzes Luthers bietet die Studie eine wirtschaftsethische Orientierung in christlich-reformatorischer Perspektive und stellt die Sicherung "geschöpflicher Freiheit" in den Fokus des ethischen Auftrags vorläufig-weltlicher Ordnung.

Harald Jung, Ökonom und Theologe. Nach Berufstätigkeit in Unternehmensberatung Promotion an der Univ. Neuchâtel (CH). Seit 2002 am Lehrstuhl für Syst. Theol. u. Ethik in Jena.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt