LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Johanna Scherrer
Das Gendiagnostikgesetz
Eine Darstellung unter besonderer Berücksichtigung verfassungsrechtlicher Fragestellungen
Reihe: Recht der Lebenswissenschaften/Life Sciences and Law
Bd. 6, 2012, 512 S., 49.90 EUR, 49.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-11571-3


Durch die Entschlüsselung des menschlichen Genoms im Jahre 2001 wurden ganz neue Fragen aufgeworfen: Was kann ich durch eine genetische Untersuchung wissen? Was will ich wissen und was will ich nicht wissen? Und von besonderer Brisanz ist die Frage, was dürfen Dritte wie Arbeit- und Versicherungsgeber wissen? - Das Anfang 2010 in Kraft getretene Gendiagnostikgesetz ist der Versuch, den Menschen die Sorgen zu nehmen, die sich in der Betroffenheit ihrer Grundrechte äußerten, nämlich die Menschenwürde, das Persönlichkeitsrecht, das Recht auf Nichtwissen, das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, das Recht auf körperliche Unversehrtheit und Leben und das Diskriminierungsverbot. Gleichzeitig galt es dabei, die in der Gendiagnostik liegenden Chancen zu wahren. Inwieweit dies gelungen ist, wird in dieser Arbeit schwerpunktmäßig untersucht.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt