LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Ulrich Duchrow, Martin Hoffmann (Hg./Eds.)
Politik und Ökonomie der Befreiung. Politics and Economics of Liberation
Reihe: Die Reformation radikalisieren / Radicalizing Reformation
Bd. 3, 2015, 322 S., 24.90 EUR, 24.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-12973-4


Luther übt systemische Kritik am Frühkapitalismus. Er durchschaut den religiösen Charakter des Kapitalismus auf der Basis des 1. Gebots. Seine Schriften zum Handel und Wucher (Finanzsystem) sind zwar im Protestantismus am Rande wirksam geblieben (wie z. B. bei Winstanley im 17. Jh.), aber insgesamt sind die lutherischen Kirchen dieser kritischen Perspektive nicht gefolgt. Erst in jüngster Zeit sind die Potentiale der Position Luthers für die Kritik am Neoliberalismus und für eine politische Ethik der Parteinahme und der Versöhnung wiederentdeckt worden.

Luther systemically criticizes ealy capitalism. He is aware of the religious character of capitalism on the basis of the first commandment. His writings on trade and usury (finance) only marginally effected later protestantism (cf. e.g. Winstanley in the 17th century) but mainline Lutheranism did not follow this critical line. Only recently the potentials of Luther's position for the theological critique of neoliberalism and for a political ethics of partisanship and reconciliation were rediscovered.

Ulrich Duchrow, Dr. theol., apl. Prof. für Systematische Theologie, Universität Heidelberg.
Martin Hoffmann, Rev. Dr. theol, Pastor in Bayern und Gastdozent in Mittelamerika






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt