LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Kornelis Heiko Miskotte
Edda und Thora
Ein Vergleich germanischer und israelischer Religion. Übersetzt aus dem Niederländischen und mit einer Einführung versehen von Heinrich Braunschweiger
Reihe: Kulturelle Grundlagen Europas
Bd. 2, 2015, 310 S., 39.90 EUR, 39.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-12993-2


Der millionenfache Mord an den europäischen Juden zwischen 1939 und 1945 ist ein im wörtlichen Sinn apokalyptisches, also enthüllendes, nämlich die Abgründigkeit der europäischen Kultur- und Zivilisationsgeschichte dekuvrierendes Ereignis. Und der dafür verantwortliche Antisemitismus und Judenhass ist noch immer höchst virulent. Als Ursachen werden aus je verschiedenen Perspektiven höchst unterschiedliche Gründe genannt. Dabei kommt aber nie das Rätselhafte und Abgründige dieses Hasses in den Blick.

Der niederländische Theologe Kornelis Heiko Miskotte gräbt im vorliegenden Werk tiefer. Er sieht die eigentliche Ursache des Judenhasses in einem Zwiespalt zwischen dem Anspruch der jüdisch-christlichen Ethik und den instinktiven und animistischen Bedürfnissen in der Seele des natürlichen (bzw. heidnischen) Menschen, letztlich also in einem Hass auf den Gott der Thora. Diesen Grundkonflikt, der im Nazismus brutale Gestalt annahm, beschreibt er als "großen sakralen Streit".

Dr. K.H. Miskotte (1894 - 1976) war bis zu seinem zweiundfünfzigsten Lebensjahr Pfarrer, von 1945 bis 1959 Professor an der Universität Leiden.

Heinrich Braunschweiger ist Pfarrer der Württembergischen Landeskirche (seit 2009 im Ruhestand).






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt