LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Max Bauer
Ubi Utopia? Verfassungsrecht und Grundeinkommen
Warum eine freiheitstheoretische (Re)Konstruktion des Sozialstaatsprinzips der utopischen Irritation bedarf
Reihe: Rechtsphilosophie
Bd. 4, 2016, 296 S., 39.90 EUR, 39.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-13559-9


Passt das bedingungslose Grundeinkommen zu unserem Sozialstaat oder stellt es ihn auf den Kopf? Im liberalen Verfassungsstaat ist Sozialpolitik dann verfassungsgemäß, wenn sie uns hilft, unsere Freiheit selbst zu realisieren. Spricht das aber nicht gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen, das den einzelnen ja davon befreien würde, die materielle Basis seiner Freiheit eigenverantwortlich zu erarbeiten? Diese Frage beantwortet der vorliegende Text. Er erklärt, warum das juristische Sozialstaatsdenken nicht ohne einen komplexen Freiheitsbegriff auskommt und was das alles mit der Utopie zu tun hat.

Max Bauer ist Jurist und hat zuletzt als freier Radio-Journalist gearbeitet. Dieses Buch ist seine Dissertationsschrift.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt