LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Patrick Teltenkötter
Das Nerobild zwischen Faktizität und Fiktionalität - Leserlenkung bei Tacitus und Sueton anhand der Beschreibung des Brandes von Rom 64 n. Chr.
Reihe: Polyptoton. Münsteraner Sammlung Akademischer Schriften
Bd. 4, 2017, 102 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-13693-0


Nero wird auch heute noch häufig als wahnsinniger Herrscher dargestellt, der nicht einmal davor zurückschreckte, seine eigene Hauptstadt in Brand zu setzen. Seinen Ursprung hat dieser Mythos bei den antiken Autoren Tacitus und Sueton. Wie und mit welchen Mitteln der Leserlenkung ihnen dies gelang, zeigt diese Arbeit auf. Die gewonnenen Ergebnisse werden unter fachdidaktischen Aspekten aufgegriffen: Unter anderem wird an ihnen erläutert, weswegen diese antiken Quellen auch heute noch von Bedeutung sind, wenn Schülerinnen und Schüler sich mit den zeitlosen Wirkprinzipien der Leserlenkung beschäftigen.

Der Autor Patrick Teltenkötter absolvierte sein Studium an er WWU Münster, an welcher diese Arbeit im Rahmen der Erlangung des Masters of Education entstand.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt