LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Kai Merten
Annahme und Ablehnung
Menschen mit Behinderungen in Kirche und Gesellschaft in Äthiopien
Reihe: Studien zur Orientalischen Kirchengeschichte
Bd. 58, 2019, 136 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, br., ISBN 978-3-643-14242-9


Menschen mit körperlichen oder kognitiven Beeinträchtigungen sehen sich in der äthiopischen Gesellschaft zahlreichen ablehnenden sozialen Reaktionen ausgesetzt. Die Gründe dafür sind hauptsächlich bei negativen Bewertungen dieser Beeinträchtigungen zu suchen. Diese Bewertungen wiederum sind zum größten Teil religiös bedingt.

Die Äthiopisch-orthodoxe Kirche widerspricht von ihrer Theologie her allen diesen negativen Bewertungen und verurteilt alle Formen von diesbezüglichen Diskriminierungen. Gleichwohl tut sie in der Praxis zu wenig, um die tatsächliche Ablehnung von Menschen mit Beeinträchtigungen zu überwinden. Vor diesem Hintergrund werden Strategien vorgeschlagen, wie dieses Ziel erreicht werden kann.

Kai Merten ist evangelischer Pfarrer und lehrt als Privatdozent für Religionsgeschichte an der Philipps-Universität Marburg.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt