LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Sabrina Ebbersmeyer, Eckhard Keßler (Hg./Eds.)
Ethik - Wissenschaft oder Lebenskunst? Modelle der Normenbegründung von der Antike bis zur Frühen Neuzeit
Ethics - Science or Art of Living? Models of Moral Philosophy from Antiquity to the Early Modern Era
Reihe: Pluralisierung & Autorität
Bd. 8, 2007, 384 S., 34.90 EUR, 34.90 CHF, gb., ISBN 978-3-8258-0169-4


Die philosophische Krise des späten Mittelalters schloß auch die Ethik ein; sie stellte die Gültigkeit und die Begründungsstrukturen der tradierten Normen infrage und verlangte nach neuer verläßlicher Handlungsorientierung. Des Rufes nach einer Moralphilosophie als praktische Handlungsanleitung nehmen sich die frühen Humanisten an und erneuern damit die alte Frage nach der Möglichkeit einer philosophischen Lebenskunst. In den Beiträgen dieses Kolloquiumsbandes werden die Bemühungen der Humanisten auf ihre historischen Wurzeln, ihre konkreten Leistungen und ihre langfristigen Wirkungen hin untersucht.

The crisis in late medieval philosophy also included ethics; it questioned the validity and argumentative structures of traditional norms and demanded new, reliable rules of action. The call for a moral philosophy as practical guidance for acting was taken up by the early humanists, who thus revived the ancient question of the possibility of a philosophically based art of living. In the contributions to this volume, the efforts of the humanists will be considered with regard to their roots in history, their concrete achievements and their long-term effects.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt