LIT Verlag Zum LIT Webshop

 
Simone Zurbuchen (Hg.) unter Mitarbeit von Daniel Schäppi
Bürgerschaft und Migration
Einwanderung und Einbürgerung aus ethisch-politischer Perspektive
Reihe: Region - Nation - Europa
Bd. 49, 2007, 320 S., 25.90 EUR, 25.90 CHF, br., ISBN 978-3-8258-0676-7


Im Zuge der Globalisierung sind die Grenzen der Nationalstaaten durchlässig geworden. Politische Mitgliedschaft ist im heutigen Europa nicht mehr auf Einzelstaaten beschränkt, sondern konkretisiert sich auf mehreren Ebenen (z.B. als Staats-, EU- und Weltbürgerschaft) und Stufen. Diesem Trend zur Öffnung und Verschiebung von Grenzen steht jedoch das Bestreben gegenüber, Einwanderung und Einbürgerung von Migranten aus nicht-westlichen Staaten unter Anwendung von atavistischen nationalen Kriterien, die oft als willkürlich erscheinen, rigoros zu beschränken. Der vorliegende Band, der mit einem Beitrag des renommierten Politikwissenschafters Joseph H. Carens eröffnet wird, diskutiert die Frage, wie die Grundsätze der Freiheit und Gleichheit, auf die sich die westlichen Staaten verpflichten, im Umgang mit Immigranten angewendet werden sollten.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt