LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Martin André Guder
Die repressive Hörfalle im Lichte der Europäischen Menschenrechtskonvention
Reihe: Bremer Forschungen zur Kriminalpolitik
Bd. 9, 2007, 304 S., 29.90 EUR, 29.90 CHF, br., ISBN 978-3-8258-0811-2


Der Hörfallenbeschluss des Großen Strafsenats vom 13. Mai 1996 war eines der am heftigsten diskutierten und kritisierten Entscheidungen der 90er Jahre.

Der Verfasser geht der Frage nach, warum diese Ermittlungsmethode in Wissenschaft und Praxis seit Jahren keine Rolle mehr spielt und zeigt auf, wie weit ihr heutiger Anwendungsbereich im Spannungsverhältnis eines sich auf nationaler und europäischer Ebene stetig weiter entwickelnden Persönlichkeitsrechts auf der einen und der fortlaufenden Konkretisierung von Verfahrensgarantien der EMRK durch den EGMR auf der anderen Seite reicht.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt