LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Traugott Roser
Protestantismus und Soziale Marktwirtschaft
Eine Studie am Beispiel Franz Böhms
Reihe: Entwürfe zur christlichen Gesellschaftswissenschaft
Bd. 6, 1998, 386 S., 30.90 EUR, 30.90 CHF, br., ISBN 3-8258-3445-X


Die "Soziale Marktwirtschaft" steht unvermindert im Zentrum wirtschaftstheoretischer, wirtschaftspolitischer und nicht zuletzt wirtschaftsethischer Aufmerksamkeit. Das Konzept der Sozialen Marktwirtschaft verdankt sich zu einem so großen Teil den Arbeiten der sog. Freiburger Kreise, einer Gruppe von Nationalökonomen, Juristen und Theologen, die in ihrer Mehrzahl bewußte Protestanten waren, daß man von `Protestantischen Wurzeln der Sozialen Marktwirtschaft' spricht. Traugott Roser legt eine methodisch innovative Untersuchung vor, die exemplarisch an dem bedeutenden Wirtschaftsjuristen und Berater Ludwig Erhards, Franz Böhm, den Anteil protestantischer Gesinnung an Entwicklung und Umsetzung des wirtschaftspolitischen Modells untersucht. Seine These ist, daß die "Protestantischen Wurzeln der Sozialen Marktwirtschaft" sich im Wirken einzelner "Laienchristen" vermitteln, deren protestantisches Profil sich sowohl biographisch wie systematisch beschreiben läßt. Durch ausgedehntes Quellenstudium gelingt es Roser, Franz Böhm als exemplarische Gestalt eines spezifisch protestantischen Milieus distanzierter Kirchlichkeit zu beschreiben, der in seiner gesamten wissenschaftlichen und politischen Tätigkeit (als Mitglied der Freiburger Kreise ebenso wie bei den Verhandlungen zu Wiedergutmachungszahlungen an Israel) wertorientiert gearbeitet hat. Thematische Querschnitte durch das gesamte Oeuvre Böhms belegen zahlreiche Berührungspunkte mit protestantischer Sozialethik wie katholischer Soziallehre. Die sorgfältig recherierte und gut lesbare Arbeit stellt einen bedeutenden Beitrag zu einem bisher kaum beachteten Bereich der Frömmigkeitsgeschichte wie auch der neuesten deutschen protestantischen Christentumsgeschichte dar; ebenso bereichert sie die Diskussion um die ordnungstheoretischen Voraussetzungen der Wirtschaftsethik.

Dr. Traugott Roser ist Pfarrer der Bayerischen Landeskirche.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt