LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Athina Lexutt, Wolfgang Matz (Hrsg.)
Relationen - Studien zum Übergang vom Spätmittelalter zur Reformation
Festschrift zu Ehren von Prof. Dr. Karl-Heinz zur Mühlen
Reihe: Arbeiten zur Historischen und Systematischen Theologie
Bd. 1, 2000, 416 S., 40.90 EUR, 40.90 CHF, gb., ISBN 3-8258-3726-2


Was bedeutet "Reformation"? Diese Frage steht im Mittelpunkt der Aufsätze namhafter, internationaler Wissenschaftler, die auf verschiedensten Ebenen und unter vielfachem Aspekt untersuchen, worin die Propria der Reformation bestehen. Was sind deren Gemeinsamkeiten, was deren charakteristische Unterschiede zum Spätmittelalter? Wie ist exakt der Übergang in historischer und theologischer Perspektive zu benennen? Was ist das Neue in der Reformation, was ihr bleibendes Erbe, ihr Auftrag an uns heute? Die in diesem Band versammelten Texte, die ein breites Spektrum an Fragehinsichten bieten, wollen dazu beitragen, die mannigfachen Relationen zu verdeutlichen, die zur Beschreibung dieses Übergangs und zur Beantwortung der Kernfrage dienen. Damit wird nicht nur dem historischen Interesse Genüge getan, sondern auch ein wichtiger Beitrag geleistet zur Bestimmung dessen, was "Protestantismus" damals wie heute meint.

Der Aufsatzband erscheint zu Ehren des Bonner Kirchenhistorikers Karl-Heinz zur Mühlen, der sich selbst in Forschung und Lehre stets bemüht hat, diese Relationen transparent zu machen.

Athina Lexutt ist Privatdozentin an der Universität Bonn.

Wolfgang Matz ist Akademischer Mitarbeiter an der Theologischen Fakultät Bonn.






(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt