LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Susanne Lühn-Irriger
Die Biene im deutschen Recht von den Anfängen bis zur Gegenwart
Reihe: Juristische Schriftenreihe
Bd. 129, 1999, 240 S., 25.90 EUR, 25.90 CHF, br., ISBN 3-8258-4497-8


Die Biene und ihre Produkte haben in der Geschichte eine bedeutsame Rolle gespielt. Die Bienenhaltung nahm seit der Antike ständig zu. Sie erreichte im Hoch- und Spätmittelalter ihren Höhepunkt. Gegen Ende des Mittelalters brach der Aufschwung ab und die Bienenzucht hat sich bis heute nicht richtig erholt. Dieser Bedeutungswandel spiegelt sich im Recht wieder. Das Bienenrecht hat sich einerseits in seinen historischen Regelungsbereichen kaum geändert. Es ist andererseits in seinen Einzelheiten von der sich wandelnden kulturellen und wirtschaftlichen Bedeutung der Biene und ihrer Produkte abhängig. Die Arbeit soll diese Entwicklung darstellen. Sie beginnt mit den Vorschriften der Antike und endet mit den derzeit geltenden Vorschriften des bürgerlichen, öffentlichen und europäischen Rechts.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt