LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Günter Förster
Die Juristische Hochschule des Ministeriums für Staatssicherheit
Die Sozialstruktur ihrer Promovenden
Reihe: Studien zur DDR-Gesellschaft
Bd. 6, 2001, 576 S., 20.90 EUR, 20.90 CHF, br., ISBN 3-8258-4589-3


Die 1965 gegründete Juristische Hochschule war die zentrale Bildungs- und Forschungsstätte des Ministeriums für Staatssicherheit der DDR. Sie war keine Ausbildungseinrichtung für einen juristischen Beruf, sondern ihre Aufgabe bestand in der Ausbildung von "Kadern" für eine geheimdienstliche Tätigkeit. Etwa 400 höhere Offiziere, die sich mehrheitlich in leitenden und gehobenen Positionen befanden, haben an dieser Hochschule zum Dr. jur. und Dr. sc. jur., welcher der früheren Habilitation entsprach, promoviert.

Der Autor, geb. 1934, Dipl.-Politologe, war bis 1997 in der Abteilung Bildung und Forschung beim "Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes in der ehemaligen DDR" tätig. Im Jahre 2000 promovierte er mit der vorliegenden Arbeit im Fach Sozialwissenschaft an der Ruhr-Universität Bochum.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt