LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Ulrich Schneider
Die Rechte- und Pflichtenstellung des Unionsbürgers
Der Beginn einer europäischen Staatsangehörigkeit?
Reihe: Juristische Schriftenreihe
Bd. 133, 2000, 208 S., 25.90 EUR, 25.90 CHF, br., ISBN 3-8258-4605-9


Der Vertrag von Maastricht über die Gründung einer Europäischen Union brachte in vielerlei Hinsicht Neuerungen. Eine dieser Neuerungen ist die, daß er eine Unionsbürgerschaft einführte, welche eine Weiterentwicklung der Rechte- und Pflichtenstellung der Bürger Europas auf europäischer Ebene darstellt. Fraglich ist, wie diese Unionsbürgerschaft rechtlich einzuordnen ist: Stellt sie bereits eine europäische Staatsangehörigkeit dar oder bedeutet sie zumindest den Beginn (oder die Fortsetzung) der Entwicklung einer solchen Staatsangehörigkeit? Oder ist die Unionsbürgerschaft vielleicht mit einem anderen Rechtsinstitut vergleichbar? Oder beinhaltet sie nur eine informelle juristische Kurzform für ein "europäisches Annex" zur Staatsangehörigkeit der Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft ohne eigenständige rechtliche Bedeutung? Diesen Fragen geht die vorliegende Arbeit nach.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt