LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Birgitta Kleinschwärzer-Meister
Gnade im Zeichen
Katholische Perspektiven zur allgemeinen Sakramentenlehre in ökumenischer Verständigung auf der Grundlage der Theologie Karl Rahners
Reihe: Studien zur systematischen Theologie und Ethik
Bd. 26, 2001, 752 S., 61.90 EUR, 61.90 CHF, gb., ISBN 3-8258-5037-4


Die "Sakramente im allgemeinen" haben im bisherigen ökumenischen Dialog zwischen evangelischer und katholischer Theologie eher ein "Stiefkind"-Dasein geführt. Gerade die Begriffe "Sakrament" bzw. "Sakramentalität" und deren Bedeutungen bergen jedoch enorme Brisanz in sich; nicht zuletzt stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, wie die Gnade Gottes unter den Bedingungen von Welt und Geschichte auf den Menschen zukommt. So möchte diese Arbeit einen Beitrag leisten zur Klärung der Bedeutung von "Sakrament" und "Sakramentalität" aus katholischer Sicht und diese in den evangelisch-katholischen Dialog um die Lehre von den "Sakramenten im allgemeinen" einbringen. Als Grundlage einer katholischen Konzeption von "Sakrament" und "Sakramentalität" dient der theologische Entwurf Karl Rahners. Die aus diesem Entwurf gewonnenen Perspektiven werden schließlich mit den klassischen konfessionellen Differenzen und Lehrverurteilungen in der allgemeinen Sakramentenlehre konfrontiert und auf ökumenisches Verständigungspotential hin untersucht.

Birgitta Kleinschwärzer-Meister, geb. 1969, Studium der Fächer Katholische Theologie und Mathematik an der Ludwig-Maximilians-Universität München; 1999 - 2000 wissenschaftliche Koordinatorin des DFG-Graduiertenkollegs "Der Erfahrungsbegriff in der europäischen Religion und Religionstheorie und sein Einfluß auf das Selbstverständnis außereuropäischer Religionen" an der Hochschule für Philosophie SJ, München; ab dem Wintersemester 2000/2001 wissenschaftliche Assistentin am Institut für Ökumenische Theologie der Ludwig-Maximilians-Universität München.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt