LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
A. Fiedermutz-Laun, F. Pera, E.T. Peuker, F. Diederich (Hg.)
Zur Akzeptanz von Magie, Religion und Wissenschaft
Ein medizinethnologisches Symposium der Institute für Ethnologie und Anatomie Westfälische Wilhelms-Universität Münster 1999
Reihe: Worte - Werke - Utopien Thesen und Texte Münsterscher Gelehrter
Bd. 17, 2002, 392 S., 35.90 EUR, 35.90 CHF, gb., ISBN 3-8258-5211-3


"Zur Akzeptanz von Magie, Religion und Wissenschaft - - ein medizinethnologisches Symposium´´ ist das Thema einer interdisziplinären Tagung von Ethnologie und Anatomie, die Vertreter aus elf Instituten der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und Gastvortragende aus anderen Universitäten zusammenführt. In diesem Brückenschlag zwischen Natur- und Geisteswissenschaft diskutieren Gelehrte aus der Sicht ihrer jeweiligen Disziplin historische, theologische, psychologische, religionswissenschaftliche, medizinische und ethnologische Ansätze und beziehen auch die alltägliche Praxis ein. Dass die Trennung von Magie, Religion und Wissenschaft nicht mehr uneingeschränkt zu rechtfertigen ist, da diese Bereiche im Leben des Einzelnen wie in allen Kulturen zusammenwirken, dass sie jedoch im Verlauf historischer Prozesse unterschiedlich "virulent" in Erscheinung treten - diese und weitere Ergebnisse werden in der lebhaften Schlussdiskussion deutlich. Die Vorträge sind in diesem Tagungsband zusammengefasst.

Auf dem Umschlag charakterisiert "Der Sündenfall´´ aus der Schedelschen Weltchronik (1493, Ausschnitt) das Neben- und Miteinander von "Magie, Religion und Wissenschaft´´: die magische Vorstellung von der heilkräftigen Wirkung des Drachenbaumes, das religiöse Thema von der Vertreibung des Menschen aus dem Paradies und - - der "Apfel der Erkenntnis´´.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt