LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Uwe Bernhardt ; Friederike Denker ; Hans Martin Dober (Hrsg.)
Rolf Denker: Hiob - oder die Schwere des Glücks
Ein philosophisches Lesebuch über Leben und Lebenlassen
Reihe: Philosophie: Forschung und Wissenschaft
Bd. 8, 2002, 152 S., 17.90 EUR, 17.90 CHF, br., ISBN 3-8258-5990-8


In den hier versammelten Reden und Aufsätzen setzt sich ein Weisheits-Liebender mit der Bibel ebenso auseinander wie mit Kafka, ein Weisheits-Lehrer wagt sich an eine Deutung des Expressionismus ebenso wie an eine Interpretation der Träume Descartes'. Zwei Leitfragen ziehen sich wie Fäden durch das Gewebe dieser Texte. Die eine betrifft das erfahrene Leid. Deshalb ist auch dem Buch Hiob die Konstellation abzulesen, in der diese Beiträge ihren Zusammenhang finden. Die andere Frage betrifft das Verhältnis zum anderen Menschen. Eine mit Levinas radikal gefasste Ethik ist in diesem Band ebenso präsent wie der kulturtheoretische Anspruch der Psychoanalyse. Stets wird dabei die philosophische Anthropologie, wie Rolf Denker sie vertritt, auf die geschichtsphilosophische Signatur bezogen, in der die conditio humana ihre jeweilige Konkretion gewinnt.

Rolf Denker (1932 - 1999), Schüler von Walter Schulz und Ernst Bloch, hat in Tübingen bis 1992 Philosophie gelehrt.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt