LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Ray Rühle
Entstehung von politischer Öffentlichkeit in der DDR in den 1980er Jahren am Beispiel von Leipzig
Reihe: Kommunikationsgeschichte
Bd. 17, 2003, 168 S., 14.90 EUR, 14.90 CHF, br., ISBN 3-8258-6847-8


In der Kommunikationswissenschaft sind Öffentlichkeitsstrukturen in staatsozialistischen Gesellschaften immer noch weitgehend unterbeleuchtet. Auch fehlt ein begrifflich-analytisches Instrumentarium für die Untersuchung solcher Kommunikationsverhältnisse. Am Beispiel einer Umweltgruppe aus Leipzig versucht dieses Buch Gedanken zu entwickeln, die ein wenig Licht auf die Genese einer öffentlichen Kommunikation in der DDR werfen sollen. Warum bildete sich eine "zweite Öffentlichkeit" und unter welchen Voraussetzungen konnte diese in die staatlich besetzte Öffentlichkeit hineinwirken? War es diese "zweite Öffentlichkeit", die den Staat 1989 zur Implosion brachte oder hatte sie daran gar keinen Anteil?

Ray Rühle, M. A. ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Historische und Systematische Kommunikationswissenschaft an der Universität Leipzig und arbeitet gegenwärtig im DFG-Projekt "Rezeptionsgeschichte des DDR-Fernsehens".





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt