LIT Verlag Zum LIT Webshop

Coverabbildung

 
Artur Schneider
Gejagt, versteckt, vereinigt
Das Schicksal von Artek und Buzia in Polen 1939-1945
Reihe: Anpassung - Selbstbehauptung - Widerstand
Bd. 20, 2. Auflage, 2009, 320 S., 19.90 EUR, 19.90 CHF, br., ISBN 978-3-8258-7248-9


Artur Schneiders Erinnerungen gehören zu den "Stimmen der Geretteten" - sie bilden die Stimme eines Zeugen vom Untergang des "Volkes des Buches", von einem der tragischsten Ereignisse der Menschheitsgeschichte. Sie sind Beweis und Treuhändler der Erinnerung an eine gemordete Welt, die unwiderruflich von uns gegangen ist.

Diese Stimmen können nicht in die Reihe von Anekdoten reduziert werden, sie sind in eine Ordnung höheren Ranges eingeschrieben. Sie bilden eine Antwort auf "den riesige Ausmaße annehmenden Ruf des Besonderen, dem irdischen Gesetz der Vernichtung des Gedächtnisses zuwider". Diese Stimmen der Geretteten sind rettende Stimmen.

Die Geschichte von Artur Schneider voller dramatischer Ereignisse und ungewöhnlicher Rettungen, registriert seine Fluchtaktionen und seinen Überlebenswillen in den früheren polnischen Ostgebieten zur Zeit der Shoah.

Sie liefert auch ein Zeugnis der Hilfe von Polen, Tschechen und Ukrainern, ja sogar von Deutschen. Trotz aller Tragik der Ereignisse und Erlebnisse ist sie voller Optimismus und Lebenskraft.





(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt