Res in transitu – Sachen im grenzüberschreitenden Transport

ab 12,90 

Katrin Hesse-Schmitz

Internationalprivatrechtliche Aspekte in der Logistik

ISBN 978-3-643-11958-2
Band-Nr. 36
Jahr 2012
Seiten 104
Bindung broschiert
Reihe Schriftenreihe zum Transportrecht

Artikelnummer: 978-3-643-11958-2 Kategorien: , ,

Beschreibung

Der Transport von Waren erfolgt heutzutage vielfach über Staatsgrenzen hinweg. Waren fallen unter den rechtlichen Begriff „Sachen“. Somit gilt die internationalprivatrechtliche Anknüpfungsregel der lex rei sitae, d.h. Sachen unterliegen grundsätzlich der Rechtsordnung, in der sie sich befinden. Werden Sachen transportiert, findet folglich mit jedem Grenzübertritt eine andere Rechtsordnung Anwendung. Dieses Problem soll mit einem neuen Anknüpfungsvorschlag gelöst werden. In Anlehnung an die INCOTERMS werden international anwendbare „Goods Transport Terms“ (oder auch „International Cargo Terms“) entwickelt, die der logistischen Praxis als Vorlage für internationale AGB oder Vertragsklauseln dienen können.


Prof. Dr. Katrin Hesse-Schmitz LL.M. ist seit 2003 Professorin für Wirtschaftsrecht und Internationales Wirtschaftsrecht am Fachbereich Wirtschaft der Hochschule Fulda.