Ankündigung

Mensch bleiben in der Arbeitswelt

ab 34,90 

Reinald Lukas

Zur Geschichte der Gemeinsamen Sozialarbeit der Konfessionen im Bergbau (GSA)

ISBN 978-3-643-14990-9
Band-Nr. 2
Jahr 2022
Seiten 296
Bindung broschiert
Reihe Schriften des Netzwerkes zur Erforschung des Sozialen Protestantismus

Beschreibung

Die Gemeinsame Sozialarbeit der Konfessionen (GSA) im Bergbau hat über Jahrzehnte Maßstäbe zur Humanisierung der Arbeitswelt gesetzt.

Die GSA steht bis heute für ein besseres Betriebsklima im Arbeitsprozess und die erfolgreiche Einführung neuer Formen der Zusammenarbeit in den Betrieben, welche später nicht selten dort dauerhaft umgesetzt werden konnten. Sie leistete zudem durch ihre Tagungen für fremdsprachige Mitarbeiter einen wichtigen Beitrag zur Integration von Arbeitsmigranten und ihren Familien in Deutschland, nicht nur im Arbeitsalltag, sondern auch im Freizeitbereich. Ein Schwerpunkt der zeithistorischen Darstellung liegt daher auf dieser Tagungsform.

Die Arbeit der GSA war nicht nur auf den Steinkohlenbergbau beschränkt, sondern wurde und wird auch in einer Vielzahl anderer Branchen, wie seinerzeit im Opel-Werk in Bochum oder aktuell in der Wasserwirtschaft, erfolgreich praktiziert.


Reinald Lukas, geb. 1962, Historiker, Politikwissenschaftler und freier Autor, Schwerpunkte seiner Forschungsprojekte und Veröffentlichungen sind die kirchliche Sozial- und Zeitgeschichte, die Industriegeschichte, Migrationsforschung sowie Osteuropa- und internationale Politik.