Pharmakogenetik und Pharmakogentests

ab 24,90 

Lilian Marx-Stölting

Biologische, wissenschaftstheoretische und ethische Aspekte des Umgangs mit genetischer Variation

ISBN 978-3-8258-9654-6
Band-Nr. 27
Jahr 2007
Seiten 312
Bindung broschiert
Reihe Ethik in der Praxis / Practical Ethics – Studien / Studies

Artikelnummer: 978-3-8258-9654-6 Kategorien: , ,

Beschreibung

Die Pharmakogenetik ist ein expandierendes Forschungsgebiet im Schnittfeld
von Pharmakologie, Genetik und Medizin. Ihr Gegenstand sind die
Zusammenhänge zwischen Variationen im menschlichen Genom und
unterschiedlichen Reaktionen auf Arzneimittel. Ihre Ergebnisse sind sowohl
für die medizinische Praxis, als auch für die Medikamententwicklung
relevant.

Doch mit welchen Zielen ist die Pharmakogenetik verbunden und wie
erreichbar sind diese?

Auf welchen Grundannahmen beruht sie, und welche Methoden nutzt sie? Vor
welche ethischen Herausforderungen werden wir durch sie gestellt?
Diese Arbeit führt in die Grundlagen der Pharmakogenetik ein, reflektiert
diese wissenschaftstheoretisch und analysiert ihr ethisches
Problempotenzial.


Lilian Marx-Stölting, geb. Schubert, ist Biologin und promovierte von 2001
bis 2006 am Lehrstuhl für Ethik in den Biowissenschaften der Fakultät für
Biologie der Universität Tübingen bei Frau Prof. Dr. Eve-Marie Engels mit
der hier vorliegenden Dissertation. Von 2002 bis 2005 war sie Stipendiatin
der Heinrich-Böll-Stiftung und von 2003 bis 2006 assoziiertes Mitglied des
Graduiertenkollegs Bioethik des Interfakultären Zentrums für Ethik in den
Wissenschaften der Universität Tübingen (IZEW). Seit 2005 ist sie
wissenschaftliche Mitarbeiterin des IZEW.