LIT Verlag Zum LIT Webshop

Aktuelles aus unseren Büros



Münster | Berlin | Wien | Zürich | London

Kataloge
Neuerscheinungen
Periodika

Anglistik/Amerikanistik
Ethnologie/Anthropologie
Gender Studies
Germanistik
Geographie
Geschichtswissenschaft
Kommunikationswissenschaft
Kunst/Musik
Literaturwissenschaft
Medienwissenschaft
Medizin
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Religionswissenschaft
Romanistik
Slavistik
Soziologie
Sportwissenschaft
Sprachwissenschaft
Theologie
Wirtschaftswissenschaft

Kraft zum Leben
Herrenkleidung


Libri
Neuerscheinungen



Das Kreuz unter dem Halbmond -- Andreas Müller (Hg.)

Der "Arabische Frühling" ist seit Dezember 2010 auch im sogenannten "Westen" mit Enthusiasmus begrüßt worden. Inzwischen ist die Euphorie der Ernüchterung gewichen. Für die christlichen Minderheiten in den Ländern des Nahen Ostens haben die Entwicklungen vor Ort oft verheerende Folgen. Der Sammelband mit Beiträgen renommierter Autorinnen und Autoren demonstriert dies anhand von Beispielen aus den Ländern Ägypten, Irak, Israel / Palästina, Libanon und Syrien. Außerdem wird die gegenwärtige Lage von Christen in der Türkei durch einen hochrangigen Vertreter des Ökumenischen Patriarchats vorgestellt. Neben der aktuellen Bestandsaufnahme werden substantielle historische Herleitungen zur Situation der Christen im Nahen Osten und deren Wahrnehmung geboten.

Andreas Müller ist Professor für Kirchen- und Religionsgeschichte an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel.


weitere Neuerscheinungen...
Auswahl



Literatur: Forschung und Wissenschaft
Walter Bruno Berg
Literarische Transkription
Theorie und exemplarische Analysen. Edgardo Rivera Martínez - Jorge Luis Borges - Inca Garcilaso de la Vega - Guillermo Cabrera Infante - Severo Sarduy - Roberto Bolaño - Alberto Fuguet - Günter Grass

Als "basale Strategie für die Generierung kultureller Semantik" gehört die Transkription zu den konstitutiven Verfahren des literarischen Textes. Ausgehend von Anregungen in Pa's de Jauja, einem Schlüsselroman des peruanischen Autors Edgardo Rivera Mart'nez von 1993, untersucht die vorliegende Studie im ersten Teil Elemente einer philosophischen Theorie der literarischen Transkription in kanonischen Texten von Jacques Derrida, Gilles Deleuze, Homi Bhabha, Stéphane Mallarmé und Paul Valéry. Im zweiten Teil wird die die Theorie anhand von sieben "exemplarischen Analysen" zugleich verdeutlicht und erweitert. Das Gewicht liegt auf Werken lateinamerikanischer Autoren. Die Einbeziehung von Günter Grass ( Ein weites Feld) unterstreicht den Anspruch der Theorie auf kulturübergreifende, universelle Geltung.

Walter Bruno Berg ist emeritierter Professor der Universität Freiburg. Neben der Literaturtheorie liegt der Schwerpunkt seiner Forschungen im Bereich der lateinamerikanischen, der spanischen und der französischen Literatur.

mehr...

Aktuelle Meldungen



06.10.2014
Der LIT Verlag lädt ein!
Der LIT Verlag lädt alle Interessenten herzlich an seinen Stand auf der Frankfurter Buchmesser vom 8. bis 12.10. ein. Sie finden uns in Halle 3.1 (Stand-Nr. A100) im Ausstellungsbereich Literatur/Sachbuch. Unter anderem präsentiert der Verlag sein aktuelles Gesamtverzeichnis "Wissenschaft aktuell: Herbst 2014".

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt