LIT Verlag Zum LIT Webshop

Aktuelles aus unseren Büros



Münster | Berlin | Wien | Zürich | London

Kataloge
Neuerscheinungen
Periodika

Anglistik/Amerikanistik
Ethnologie/Anthropologie
Gender Studies
Germanistik
Geographie
Geschichtswissenschaft
Kommunikationswissenschaft
Kunst/Musik
Literaturwissenschaft
Medienwissenschaft
Medizin
Pädagogik
Philosophie
Politikwissenschaft
Psychologie
Rechtswissenschaft
Religionswissenschaft
Romanistik
Slavistik
Soziologie
Sportwissenschaft
Sprachwissenschaft
Theologie
Wirtschaftswissenschaft

Kraft zum Leben
Herrenkleidung


Libri
Neuerscheinungen



Latein für Angeber -- Wolfram Kautzky

Heißt der Plural von "Lapsus" Lapsi oder Lapsus? Welches Kürzel verwenden Ärzte, wenn sie einem Kollegen eine "Oral-Sau" zuweisen? Warum ist ein Gymnasium eine "Nacktschule"? Und was heißt "Warmduscher" auf Lateinisch?

Fragen über Fragen, die Wolfram Kautzky, langjähriger Kolumnist der österreichischen Tageszeitung KURIER, in seiner Rubrik "Latein für Angeber" in den letzten Jahren auf witzig-lockere Weise beantwortet hat. Neben den 22 besten Kolumnen enthält das Büchlein auch eine Sammlung der bekanntesten lateinischen Redensarten sowie - unentbehrlich für den Alltag - einen Sprachkurs zum Thema "lateinischer Smalltalk".

Dr. Wolfram Kautzky ist studierter Altphilologe, Gymnasiallehrer und Schulbuchautor. Seit 1993 verfasst er für den Kurier die "Nuntii Latini" (Lateinische Nachrichten) sowie Reisereportagen.


weitere Neuerscheinungen...
Auswahl



Wissenschaftliche Paperbacks
Klaus Ottomeyer
Ökonomische Zwänge und menschliche Beziehungen
Soziales Verhalten und Identität im Kapitalismus und Neoliberalismus

Sind wir nur noch ein Anhängsel "der Märkte"? - Die vom neoliberalen Kapitalismus hervorgebrachte Moralzerstörung und Identitätsverwirrung überfordert zunehmend die Psyche der westlichen "Standortbewohner". Und sie hat die weltweite Gefahr eines patriarchalischen Neo-Fundamentalismus auf den Plan gerufen. Wer den boomenden religiösen und nationalen Identitätsversprechungen folgt, landet lediglich in einer "Schiefheilung" (Sigmund Freud). Ottomeyer analysiert in nachvollziehbaren Schritten die ökonomisch bedingte Identitätskrise und zeigt, dass unser Gefühl von Identität und Würde nicht in den ideologischen Wolkenregionen entsteht. Es entsteht durch eine gelingende wechselseitige Anerkennung der Menschen in ihrem materiellen Alltag: In der Solidarität der Arbeitenden, in der Liebe zwischen Individuen, die füreinander nicht austauschbar sind, und in einem fairen Kämpfen um ökonomischen Erfolg und vorenthaltene Rechte.

Klaus Ottomeyer, geb. 1949 in Frankfurt a. M., war von 1983 bis 2013 Professor für Sozialpsychologe an der Universität Klagenfurt. Er arbeitet als Psychotherapeut im Rahmen der Kärntner Einrichtung "Aspis" mit traumatisierten Flüchtlingen sowie mit Opfern des Nazi-Regimes und deren Familien.

mehr...

Aktuelle Meldungen

3-643-12827-0

Soziologie - 18.11.2014
Kurt Biedenkopf und Herwig Birg: Die alternde Republik und das Versagen der Politik
Buchpräsentation

10. Dezember 2014, 18.00 Uhr
Haus des Familienunternehmens Pariser Platz 6a (unmittelbar neben dem Brandenburger Tor) 10117 Berlin

Prof. Dr. Kurt Biedenkopf und Prof. Dr. Herwig Birg diskutieren und präsentieren die Neuerscheinung:

Die alternde Republik und das Versagen der Politik. Eine demographische Prognose von Herwig Birg

Moderation: Jürgen Liminski (Deutschlandfunk)

Die Alterung der Gesellschaft gilt in Deutschland als ein zentrales Problem, nicht zuletzt dank Frank Schirrmachers Bestseller "Das Methusalem-Komplott". Die steigende Lebenserwartung gilt als Hauptgrund. Dies aber entspricht nicht den Tatsachen. Das Durchschnittsalter steigt stärker durch die niedrige Geburtenrate. Diese Entwicklung kann realistischerweise auch durch Zuwanderung nicht kompensiert werden. Herwig Birg geht diesem Zentralproblem ausführlich nach.

Er zeigt, daß demographische Prognosen sich als sehr verläßlich erwiesen haben. Das Versagen der Politik wiegt deshalb umso schwerer.

Die alternde Republik und das Versagen der Politik

weitere Meldungen...
(c) LIT Verlag Berlin-Münster-Wien-Zürich-London - Impressum/Kontakt